Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Martina Müller hofft auf einige Kunstschläge

Tennis-Aktionstag bei Jahn Martina Müller hofft auf einige Kunstschläge

In einem Opel Corsa nahm Martina Müllers Karriere Fahrt auf. Abenteuerliche Trips in dem Kleinwagen waren das, als sie zu drittklassigen Turnieren nach Spanien fuhr. Doch die haben sich gelohnt.

Voriger Artikel
SG II überrascht: 27:22 gegen Abbensen
Nächster Artikel
Osnabrück war "ein Stück besser" als der VfB

Wuchtig schägt Martina Müller zu. Die beidhändige Rückhand wird sie auch in Peine zeigen

Quelle: dpa

Die gebürtige Iltenerin arbeitete sich bis auf Platz 33 der Tennis-Weltrangliste vor. Sonntag schlägt die einst beste deutsche Tennis-Spielerin bei einem Showmixed in Peine auf.

„Wir wollen schon Schläge zeigen, die für Amateur-Spieler so eher ungewöhnlich sind. Ein paar Volleyduelle - und vielleicht spielen die Herren den Ball ja auch mal durch die Beine“, macht die 29-Jährige Appetit auf den Schaukampf. Müller wird auf der Anlage des MTV Vater Jahn gemeinsam mit Ex-Profi Ingo Herzgerodt gegen die Jahnerin Maren Baumgarten und den Ex-Profi Arne Thoms antreten.

Ohne stechende Nackenschmerzen. Die waren es nämlich, die sie 2011 zu ihrem Rücktritt vom Profisport zwangen. „Aber momentan geht es mir richtig gut. Ich habe halt nicht mehr die hohe Belastung mit zwei bis drei Trainingseinheiten am Tag“, sagt sie.

Statt von Venus Williams wird sie jetzt eher von Jonas gefordert - das ist ihr Sohn, der im Juli zwei Jahre alt wird. Den Tennisschläger schwingt Martina Müller-Skibbe wie sie nach der Hochzeit mit ihrem langjährigen Freund Florian Skibbe mittlerweile heißt, aber noch regelmäßig. Sie trainiert die Damenmannschaft in Arnum bei Hannover, formt Talente im Leistungszentrum Tennis-Base Hannover, arbeitet ab Mai als Trainerin für die Region Hannover und versucht regelmäßig auch selber zu spielen.

So ganz befreit. Einer Sache aus ihrer Profikarriere trauert sie nämlich überhaupt nicht nach - „dem ständigen Druck, Leistung bringen zu müssen“, betont sie. Vermissen tut sie etwas anderes. „Immer wieder woanders zu sein. Vor allem Australien hat mir sehr gut gefallen, obwohl ich da nie so gut gespielt habe“, erzählt Martina Müller.

Als große Kämpferin zeichnete sich die 1,65 Meter große Spielerin mit der wuchtigen beidhändigen Rückhand in ihrer Karriere aus. In Budapest gewann sie 2002 das WTA-Turnier, bei den US-Open scheiterte sie in Runde drei an Venus Williams - ihr bestes Ergebnis bei einem Grand-Slam-Turnier.

Statt New York heißt es Sonntag Peine. Martina Müller freut sich drauf. „Die Aktion soll für die Zuschauer ansprechend sein. Mit Ingo Herzgerodt habe ich auch jahrelang Sparring gemacht. Er hat ein richtig gutes Händchen beim Tennisspielen“, sagt die 29-Jährige.

Der Tennis-Schaukampf beginnt am Sonntag, 29. April, um 15 Uhr auf der Anlage des MTV Peine an der Hollandsmühle. Er ist eingebettet in einen „Tennis-Aktionstag“, der bereits um 11 Uhr startet. Bei einem Kuddel-Muddel-Turnier können alle Interessierten mitspielen. Im Tenniskindergarten können Kinder erste Erfahrungen mit Ball und Schläger sammeln. Für Neueinsteiger besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit einem Trainer in den Tennissport reinzuschnuppern.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.