Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional MTV siegt, aber Vallstedt gewinnt Rekordsatz
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional MTV siegt, aber Vallstedt gewinnt Rekordsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 15.02.2019
Sieht aus wie ein Kopfball des Vallstedters Benedikt Vollmer, ist aber ein gelungener Block der Vechelder Niels Blank und Oliver Künanz (rechts). GW verlor das Kreisderby, da nutzte auch die Einwechslung von Volleyball-Urgestein Wilfried Weißer (kleines Bild, rechts) nichts. Quelle: Ralf BüchlER/Stefan Saltzmann
Kreis Peine

Den Aufstiegs-Relegationsplatz hat der MTV Vechelde in der Volleyball-Landesliga der Männer gefestigt. Dazu hat der Sieg im Gemeindederby gegen Grün-Weiß Vallstedt beigetragen. GW gewann allerdings den Rekordsatz – mit 32:30. Ein so hohes Resultat hat es diese Saison in der Liga noch nicht gegeben.

MTV Vechelde – Grün-Weiß Vallstedt II 3:1 (25:15, 30:32, 26:24, 25:14). „Ohne groß zu glänzen, hatten wir im ersten Durchgang das Spiel komplett im Griff – was auch daran lag, dass die Fehlerquote bei den Vallstedtern verhältnismäßig hoch war“, sagte MTV-Routinier Thomas Junge, der nach auskurierter Krankheit wieder dabei war. Dafür fehlte allerdings Lars Striegler.

Der verpasste einen kuriosen Rekordsatz. Nach ausgeglichenem Spiel hatten die Vechelder beim 24:23 den ersten Satzball – vier weitere sollten noch folgen, doch keinen davon konnten sie verwerten. Die Vallstedter hatten in dieser Phase immer eine Antwort parat. Nach 29 Minuten ging der Durchgang mit dem Rekordergebnis von 32:30 Punkten an die Gäste.

Den Schwung nutzten sie, um sich im dritten Satz ein kleines Polster von 6 Punkten zu erspielen. Erst beim Stand von 19:19 konnten die Hausherren erstmalig ausgleichen. „Wir hatten mit einem Wechsel auf der Diagonalposition den Vallstedter Block ab der Satzmitte vor einige Probleme gestellt“, erläuterte Junge. In einer umkämpften Schlussphase hatte sein Team die etwas besseren Nerven und holte sich in der Verlängerung den Satz mit 26:24.

„Damit schien der Siegeswille bei den Gästen gebrochen“, stellte Junge fest. Seine Mannschaft blieb konzentriert und setzte die GW-Annahme zunehmend mit starken Aufgaben unter Druck, sodass der Spielaufbau der Gäste litt. Auch hatten Block und die Feldverteidigung zunehmend Probleme mit dem Angriffsspiel der Vechelder, die nach 95 Minuten Gesamtspielzeit den Sieg holten. Da half es auch nicht, dass in der Schlussphase noch Vallstedts Volleyball-Urgestein Wilfried Weißer aufs Feld kam.

MTV VecheldeFC Wenden II 3:0 (25:23, 27:25, 25:13). Gegen den Tabellenletzten aus dem Braunschweiger Norden holte der MTV zwar einen glatten Sieg, der wurde aber schwerer als erwartet. Im ersten Satz schlich sich nach 15:6-Führung der Wurm ins Vechelder Spiel ein. Sie retteten den Vorsprung gerade noch knapp ins Ziel.

Im zweite Durchgang hatten die Vechelder beim 24:23 den ersten Satzball, doch die Wendener drehten diesen Zwischenstand und schlugen beim 25:24 ihrerseits zum Satzgewinn auf. „In dieser Situation kam unsere Annahme dann endlich wieder“, sagte Junge, dessen Team den Satzball abwehrte und den nächsten selbst verwandelte. Im dritten Satz war der Wille bei den Gästen augenscheinlich gebrochen. Die Vechelder gewannen klar.

Von Matthias Press

Eine furiose Aufholjagd legten Ölsburgs Tischtennis-Bezirksoberliga-Spieler im so wichtigen Kellerduell beim ESV Wolfenbüttel hin. Der MTV gewann nach 3:7-Rückstand noch 9:7. Stark spielten Marcus Döring und Bernd Feddeck, die beide Einzel gewannen.

12.02.2019

Schneller als erwartet konnten Vallstedts Regionalliga-Volleyballer die Zapfanlage bei der erhofften Derby-Siegesfeier bei Außenangreifer Oliver Wendt in Betrieb nehmen. Einen souveränen 3:0-Sieg schmetterte der SV Grün-Weiß bei Kellerkind MTV Gifhorn heraus – auch, weil Zuspieler Stefan Saltzmann mit Blockpunkten überraschte.

11.02.2019

Die Landesliga-Handballer der SG Zweidorf/Bortfeld sind mit einer Niederlage in die Rückrunde gestartet. Das 28:29 gegen Spitzenreiter HSV Warberg/Lelm war zugleich die erste Heimniederlage in dieser Saison. Einen Sieg fuhr dagegen die HSG Nord Edemissen gegen die HSG Langelsheim ein.

11.02.2019