Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
MTV erschmettert Geburtstagsgeschenk

Volleyball MTV erschmettert Geburtstagsgeschenk

Mit zwei präzise geschlagenen Schmetterbällen sicherte Jonas Wacker nach knapp zweistündiger Spielzeit seinen Regionalliga-Volleyballern des MTV Vechelde den vierten Saisonsieg. Das Heimspiel gegen Cloppenburg war äußerst abwechslungsreich.

Voriger Artikel
Elf Tore am Adlerhorst
Nächster Artikel
Schwicheldt macht Druck ohne Ende

Überragendes Spiel: Alexander Brem (Nummer sieben) machte neben Jonas Wacker die meisten Punkte für den MTV Vechelde beim vierten Saisonsieg.

Quelle: Hartmut Butt

Männer

MTV Vechelde – TV Cloppenburg 3:1 (27:25, 25:20, 13:25, 26:24). Es war ein freudiger Tag für Vecheldes Trainer Janos Tomaszewski. Zum einen feierte er seinen 54. Geburtstag, zum anderen war sein Mittelblocker Björn Koepke wieder mit dabei und erneut gab es einen Heimsieg zu feiern. Doch den mussten sich die Gastgeber schwer erarbeiten.

Bereits im ersten Satz verlief die Partie sehr ausgeglichen. Bis zum 10:10 wechselte die Führung ständig. Das lag vor allem an der anfänglichen Aufschlagschwäche beider Teams. Während Cloppenburg sich im Laufe der Begegnung stabilisierte, gelang es den Gastgebern nicht, druckvoll und präzise aufzuschlagen. „Im Training kommen die Aufschläge immer hervorragend. Im Spiel haben wir uns sehr schwer getan, viele Fehler gemacht“, monierte MTV-Routinier Timo Naleschinski. Die Folge war, dass sich die Gastgeber in Durchgang eins nie entscheidend absetzen konnten. Beim Stande von 23:24 mussten sie sogar einen Satzball abwehren. Das gelang und Ingo Frassek nutzte seine Chance zum 27:25.

Im zweiten Abschnitt schien es besser für den MTV zu laufen. Schnell erspielte er eine 4:0-Führung, die genauso schnell wieder verloren war und Vechelde lag mit 7:8 hinten. „Unsere sehr gute Blockabwehr hat uns wieder ins Spiel kommen lassen“, resümierte Janos Tomaszewski. Einen großen Anteil daran hatte Björn Koepke, der mit seiner Routine dem Team half. „Ich konnte schmerzfrei spielen.

Natürlich habe ich gemerkt, dass ich vor dem Spiel nach mehrwöchiger Pause nur eine Trainingseinheit absolvieren konnte“, sagte Koepke.
Trotz des guten Blocks konnten die Gastgeber eine Fünf-Punkte-Führung zunächst nicht ins Ziel bringen. Cloppenburg glich zum 20:20 aus, doch Vechelde konterte und gewann den zweiten Satz. Im dritten Durchgang erlaubte sich die Heimmannschaft eine kleine Schwächephase. 3:7 und 11:18 waren die frühen Rückstände, die nicht egalisiert werden konnten.

Im vierten Satz mussten die Vechelder zittern. 13:17 lagen die Vechelder bereits zurück, schafften durch Jonas Wacker den Ausgleich zum 19:19. Er war es, der neben dem überragenden Alexander Brem für die meisten Vechelder Punkte sorgte und in der entscheidenden Phase des Spiels die Punkte zum Sieg erschmetterte.

Hartmut Butt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.