Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
MTV Vechelde bejubelt 3:1-Sieg über Salzdahlum

Volleyball-Regionalliga Männer MTV Vechelde bejubelt 3:1-Sieg über Salzdahlum

Es gibt Siege, die werden besonders intensiv gefeiert. Einen Erfolg dieser Art haben die Vechelder Volleyballer im Nachbarschaftsduell der Regionalliga gegen Salzdahlum errungen.

MTV Vechelde – MTV Salzdahlum 3:1 (17:25, 25:18, 25:16, 25:16). Wenn die Vechelder Sporthalle besonders gut gefüllt ist, geht es gegen Salzdahlum. Im ersten Satz hatten aber nur die Gäste-Anhänger Grund zum Jubeln, denn ihr Team begann sehr konzentriert, fand ein ums andere Mal Lücken in dem Vechelder Block. 11:4 und 18:7 lagen die Salzdahlumer vorn, holten sich ungefährdet den Abschnitt.

„Pessimisten haben sicherlich befürchtet, dass wir die Begegnung glatt in drei Sätzen verlieren würden“, sagt Vecheldes Coach Janos Tomaszewski. Er blieb aber ruhig, sagte seinen Jungs, dass sie den Satz abhaken und nur nach vorn schauen sollten.

Er gab ihnen aber nicht nur Motivationstipps mit auf den Weg – taktisch richtete der Vechelder Coach den Schwerpunkt der Blockabwehr auf die Netzmitte sowie auf einen Hauptangreifer der Gäste aus. Das Konzept ging auf. Vor allem Timo Naleschinski und Björn Koepke machten die Mitte dicht und auf der Außenseite leistete Ingo Frassek Schwerstarbeit.

Der Erfolg stellte sich ein: Vom zweiten Satz an waren die Gastgeber die spielbestimmende Riege auf dem Feld, die geschickt von Jonas Wacker dirigiert wurde. Wacker konnte nach überstandener Verletzung schmerzfrei agieren und lief zu Höchstform auf.

Auffälligster Akteur war aber Josse Clark. Den ehemaligen Stederdorfer hatten die Gäste überhaupt nicht auf der Rechnung. Sie hatten sich vielmehr auf Alexander Brem und Ingo Frassek konzentriert. „Ich habe in den Vergleichen gegen Salzdahlum immer einen Joker in der Tasche“, freute sich Janos Tomaszewski.

Der Übungsleiter war nach dem Spiel voll des Lobes für seine Jungs. „Meine Mannschaft hat die taktischen Vorgaben hundertprozentig umgesetzt. Wir haben uns noch einmal deutlich gegenüber dem Giesen-Spiel gesteigert“, meinte ein zufriedener Übungsleiter, dessen Riege durch den Erfolg den Sprung auf den dritten Tabellenplatz schaffte.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel