Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° bedeckt

Navigation:
Lars Thierse siegt im Speerduell der Brüder

Leichtathletik Lars Thierse siegt im Speerduell der Brüder

Die Freiluftsaison der Peiner Leichtathleten ist eröffnet. Beim Werfertag der LG Peiner Land trumpfte eine 11-Jährige mit vier Siegen und ein 79-Jähriger mit starken Leistungen auf.

Voriger Artikel
Weber-Badili: Gold im Endspurt
Nächster Artikel
Lafferder Nachwuchs macht Sonderschichten

Beispielhaft: So engagiert wie Gerhard Flachowsky (M65) vom MTV Hondelage beim Hammerwurf gingen alle Starter zur Sache.

62 Athleten aus 19 Vereinen der gesamten Region Braunschweig ließen Kugeln, Diskus und Speere auf dem Sportplatz am Schulzentrum in Edemissen fliegen. Die größten Teilnehmerfelder waren in der Männer-Altersklasse am Start. Im Kugelstoßwettbewerb gab es einen Dreikampf zwischen Jens Thierse, Vincent Mohwinkel (beide LG Peiner Land) und Sebastian Idler (TSV Burgdorf). Idler setzte sich mit 11,99 Meter vor Thierse (11,70 Meter) und Mohwinkel (11,18 Meter) durch. Mit dem Diskus jedoch drehte der Meerdorfer Thierse den Spieß um und verwies mit 36,31 Meter Idler (33,57 Meter) deutlich auf den Silberrang. Ebenfalls spannend wurde es beim Speerwerfen. Dort gab es einen LG-internen Dreikampf um den Sieg - und mittendrin war erneut Jens Thierse. Seine schärfsten Konkurrenten waren sein jüngerer Bruder Lars und Steffen Knoblauch. Nach sechs Versuchen hatte das „Küken“ des Trios die Nase vorne. Lars Thierse siegte mit 37,78 Meter vor seinem Bruder Jens (37,19 Meter) und Steffen Knoblauch (37,01 Meter).

In beachtlicher körperlicher Verfassung präsentierte sich der älteste Teilnehmer der Veranstaltung, Josef Wolf. Der 79-jährige Lengeder zeigte keinerlei Ermüdungserscheinungen und ging in gleich drei Disziplinen an den Start. Die 4-Kilo-Kugel wuchtete er auf gute 8,63 Meter. Die ein Kilo schwere Diskusscheibe landete erst bei 21,43 und der 4 Kilo schwere Hammer bei 20,20 Meter.

Die jüngsten Teilnehmerinnen dagegen waren gerade einmal elf Jahre alt und heißen Josefine Klisch, Elisabeth Vetter und Sina Feleke (alle LG). Klisch ging in allen vier ausgeschriebenen Wettbewerben an den Start und sammelte gleich zu Saisonbeginn vier Goldmedallien. Das Diskuswerfen gewann sie konkurrenzlos mit 18,08 Meter. Im Kugelstoßen setzte sie sich mit 6,97 Meter gegen Sina Feleke (4,65 Meter) durch. Im Speer- und Ballwurf verwies sie mit 20,32 Meter beziehungsweise 33,00 Meter Elisabeth Vetter (12,12 und 24,00 Meter) auf die zweiten Plätze.

Einen guten Saisoneinstand erwischte auch die für die LG Braunschweig startende Edemisserin Rebecca Sack (U18). Sie stellte zwei persönliche Bestleistungen auf. Im Speerwerfen verbesserte sie diese auf 25,67 Meter und im Kugelstoßen auf 8,92 Meter. Mit diesen Leistungen musste sich die Hochsprung-Expertin allerdings der starken Konkurrenz geschlagen geben und belegte die Plätze fünf und acht. In beiden Disziplinen sicherte sich Sacks Vereinskameradin, Lara Groenewold (37,86 und 12,38 Meter) den Sieg.

Eine herausragende Leistung zeigte Phil Paszkowski von der LG Peiner Land. Er schleuderte den 200-Gramm-Wurfball auf sehr gute 46,50 Meter und sicherte sich damit überlegen den Sieg. Auf Platz zwei und drei folgten die Vöhrumer Dominik Ziegert (35,50 Meter) und Tobias Günther (25,00 Meter).

ce

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.