Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Lafferder Schlussdoppel rettet die Aufstieg-Chance

Tischtennis Lafferder Schlussdoppel rettet die Aufstieg-Chance

Die Crème de la Crème der Tischtennis-Bezirksoberliga schlug auf: Auch in den Spitzenspielen gegen den Tabellenersten- und Zweiten blieb der MTV Groß Lafferde zu Hause ungeschlagen. Durch einen Sieg gegen Spitzenreiter Neuhaus und ein Remis gegen Concordia Braunschweig haben die Lahstedter die Relegation um den Aufstieg zur Landesliga so gut wie perfekt gemacht.

Voriger Artikel
Oliver Müller dreht auf
Nächster Artikel
Steinerts Ziel: Erstes Tor, erster Punkt

Tobias Geske und Bernd Sonnenberg.

Quelle: Ralf Büchler

„Wir haben das Wochenende der Entscheidung mit Bravour bestanden“, bilanzierte MTV-Spieler Karsten Ernst zufrieden.

MTV Groß Lafferde – SSV Neuhaus II 9:6 (33:26 Sätze). In toller Verfassung präsentierte sich gegen den Fast-Meister vor allem das obere Lafferder Paarkreuz. Henrik Schirmacher und Karsten Ernst holten gegen Benjamin Schroeder und Fabian Beyer ein 3:1 heraus. Bemerkenswert: Schließlich gehören die beiden SSVer zu den besten fünf Spielern der Liga.

Gelungene Kür

Bis zum 7:6 lieferten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen, ehe Bernd Sonnenberg und Tobias Geske im unteren Paarkreuz auch ihre zweiten Spiele gewannen und den vielumjubelten Sieg sicherstellten. „Die Kür war vollbracht“, kommentierte Karsten Ernst den etwas überraschenden Sieg gegen den Spitzenreiter, der den Groß Lafferdern eine hervorragende Ausgangsposition für das Duell um Platz zwei gegen Concordia Braunschweig geschaffen hatte.

Spiele: Sonnenberg/Geske – Schauer/Hilbig 2:3, Schirmacher/Frobese – Beyer/Schroeder 2:3, Ernst/Burgdorf – Kurganski/Kleinert 3:1, Schirmacher – Schroeder 3:2, Ernst – Beyer 3:1, Burgdorf – Kurganski 3:0, Frobes – Schauer 0:3, Sonnenberg – Kleinert 3:0, Geske – Hilbig 3:2, Schirmacher – Beyer 3:1, Ernst – Schroeder 1:3, Burgdorf – Schauer 1:3, Frobese – Kurganski 0:3, Sonnenberg – Hilbig 3:1, Geske – Kleinert 3:0.

MTV Groß Lafferde – VTTC Concordia Braunschweig 8:8 (31:28). Entscheidungskampf um Platz zwei: Beide Teams hatten zahlreiche Fans mobilisiert. „So hatte die Partie nicht nur von der Papierform her tolle Voraussetzungen“, freute sich MTV-Spieler Ernst. Doch sein Team verschlief den Start und lag nach den Doppeln und den Einzeln im oberen Paarkreuz bereits mit 1:4 zurück. Bis zum 6:3 verteidigten die Gäste diesen Vorsprung.

Tolle Aufholjagd

Doch der MTV kämpfte sich noch einmal zurück. Schirmacher steigerte sich deutlich und besiegte Florian Jung klar mit 3:0. Karsten Ernst lag gegen Thorsten Jung bereits 0:2 hinten. „Dank der tollen Mithilfe der Zuschauer habe ich die Partie noch gedreht“, betonte er. Lafferde verkürzte auf 7:8 – das Abschlussdoppel musste die Entscheidung bringen. In vier tollen Sätzen mit teilweise hochkarätigen Ballwechseln retteten Sonnenberg und Geske das wichtige Remis.

Mit einem Sieg gegen den Abstiegskandidaten Fallersleben am 18. April würden die Lafferder auf den zweiten Platz klettern und die Relegation erreichen.

Spiele: Sonnenberg/Geske – Jung/Seefried 3:1, Schirmacher/Frobese – Jung/Scholl 0:3, Ernst/Burgdorf – Böhmer/Heinze 2:3, Schirmacher – T. Jung 1:3, Ernst– F. Jung 0:3, Burgdorf – Böhmer 3:0, Frobese – Seefried 1:3, Sonnenberg – Heinze 3:0, Geske – Scholl 2:3, Schirmacher – F. Jung 3:0, Ernst – T. Jung 3:2, Burgdorf – Seefried 1:3, Frobese – Böhmer 3:0, Sonnenberg – Scholl 0:3, Geske – Heinze 3:0, Sonnenberg/Geske – Jung/Scholl 3:1.

Christian Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.