Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Lafferde ist gewarnt vorm Drittletzten
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Lafferde ist gewarnt vorm Drittletzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 13.04.2018
Youngster Jan-Bennet Kanning (am Ball) überzeugte mit Groß Lafferde zuletzt im Topspiel gegen Moringen. Samstag darf der MTV den Drittletzten MTV Braunschweig III nicht unterschätzen. Quelle: Isabell Massel
Anzeige
Kreis Peine

Abstiegskandidat gegen Aufstiegsaspirant – so heißt es am Sonnabend, wenn die Landesliga-Handballer von Spitzenreiter Groß Lafferde beim Drittletzten MTV Braunschweig antreten. Um den Klassenerhalt kämpft auch der Gegner der HSG Nord, die den Viertletzten Lehre zu Gast hat.

MTV Braunschweig III – MTV Groß Lafferde (Sonnabend, 15 Uhr). Nach dem überzeugenden 32:26-Sieg zuletzt im Spitzenspiel gegen Moringen stehen die Groß Lafferder nun vor einer vom Papier her leichten Aufgabe. Handballabteilungsleiter Steffen Slabon sieht das anders: „Die Braunschweiger werden um jeden Zentimeter kämpfen. Und sie haben sich vor einiger Zeit mit Malte Stock und Felix Plath aus der Verbandsliga-Zweiten verstärkt. Beide sind torgefährlich und abwehrstark. Sie müssen wir im Auge behalten. Sollte das nicht klappen, wird es für uns schwer, zu gewinnen“.

Von seiner Mannschaft fordert er, dass sie die gleiche engagierte Einstellung wie im vorherigen Spiel gegen Moringen zeigt. „Und wir müssen den Gegner erneut von Beginn an unter Druck setzen“, betont Slabon, dessen Team wieder auf den zuletzt fehlenden Torwart Lionel Lütgering zählen kann.

HSG Nord Edemissen – VfL Lehre (Sonnabend, 18.30 Uhr). „Wir haben Luft nach oben, müssen uns anders präsentieren als zuletzt“, fordert HSG-Nord-Trainer Martin Staats von seiner Mannschaft eine Leistungssteigerung gegenüber der schwachen Leistung bei der jüngsten 27:30-Niederlage gegen Schlusslicht Langelsheim. „Vor allem müssen wir besser verteidigen. Und so viele Chancen wie zuletzt dürfen wir auch nicht liegenlassen.“

Doch selbst wenn sich die Seinen steigern, werde es schwer, die Zielsetzung „Sieg“, zu realisieren. „Denn Lehre ist stärker als Langelsheim. Außerdem fehlen uns mit Michel Schöne, Marius Müller und Tom Bendrien drei wichtige Leute“, stöhnt Staats, der die Lücken mit A-Jugend-Spielern auffüllen will.

Allerdings freut er sich, dass Rechtsaußen Melvin Henning, der nominell zu Edemissens 2. Herren zählt, wieder mit dabei sein wird. „Melvin warf gegen Langelsheim sechs Tore. Er hat in diesem Spiel überzeugt.“

Von Jürgen Hansen

Derbyzeit ist am Sonntag in der Bortfelder Gemeindehalle angesagt, wo Zweidorf/Bortfelds Landesliga-Handballerinnen die auf Platz zwei liegende HSG Nord zu Gast haben. Die SG hat dabei den größeren Druck, denn sie benötigt zwei Punkte für den Klassenerhalt. Das Hinspiel gewannen die Edemisserinnen etwas glücklich 21:20.

13.04.2018

Trotz einer starken Saison müssen die Tischtennis-Landesliga-Spielerinnen des Aufsteigers SG Ölsburg um den Klassenerhalt zittern. Die SG hielt zwar beim 6:8 gegen Vizemeister RSV Braunschweig III gut mit, ging aber mit 2:8 gegen Bettingerode unter und kann nun noch auf den Abstiegsrelegations-Platz abrutschen.

12.04.2018

Erstmals hat die Jazz-und-Modern-Dance-Formation des TSV Wendezelle Sprechgesang in ihre Liga-Choreografie eingebaut. Der Mut wurde belohnt: Die Dream Dancer räumten beim Regionalliga-Auftakt prompt Platz zwei mit ihrer getanzten Marktsituation um einen Dieb ab. Sogar Männer im Publikum waren zu Tränen gerührt.

12.04.2018
Anzeige