Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Lafferde festigt den dritten Platz
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Lafferde festigt den dritten Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 18.04.2018
Groß Lafferdes Marius Paulmann hat sich durchgesetzt. Er besiegte mit dem MTV die Gäste vom TV Schiffdorf. Quelle: Isabell Massel
Gross Lafferde

Die A-Junioren des MTV Groß Lafferde haben sich für die Vorrunde zur Handball-Oberliga der Saison 2018/2019 direkt qualifiziert. Sie besiegten den TV Schiffdorf – hatten aber bereits vor dem Anpfiff aufgrund der Ergebnisse der anderen Spiele den fünften Oberliga-Platz sicher, der für die Qualifikation nötig war.

MTV Groß Lafferde – TV Schiffdorf 34:27 (14:12). „Die Gäste aus dem Kreis Cuxhaven hatten auf einen Sieg gehofft. Doch wir waren schon in der Anfangsphase hellwach“, freute sich MTV-Trainer Dennis Bühn. Nach elf Minuten traf Jan-Bennet Kanning bereits zum 7:2. Doch die Schiffdorfer stecken nicht auf und verkürzten zur Pause auf 12:14.

„Im zweiten Abschnitt nutzten wir unsere Chancen dann leider nicht mehr so konsequent wie in der Anfangsphase“, stellte Bühn fest. Folge: TV verkürzte auf 16:17 (36.). Marvin Jemric und Jonas Waschke erhöhten jedoch wieder auf 19:16. Da der Lafferder Angriff ungewohnt hektisch agierte und viele Ballverluste passierten, glichen die Gäste sogar zum 22:22 (48.) und 25:25 (51.) aus.

„In dieser Phase wurde der stark haltende Finn Härtel zum entscheidenden Faktor“, lobte Bühn. „Durch tolle Paraden zog er den Gästen den Zahn.“ Über 28:27 (56.) setzten sich die Groß Lafferder auf 34:27 ab und feierten damit „einen verdienten Heimsieg“.

Durch den Erfolg festigten die Lafferder Platz drei.

Groß Lafferde: Härtel – Paulmann, Jemric (1), Kanning (9), Hansen (3), Winkler (3), Grunst, Waschke (1), Kamradt (6), Bastian (3), Seiler, Hilbert, Brückner (7), Zellmann (1).

Von Matthias Press

Fast 400 Reiter hatten für das Hallen-Turnier in Hohenhameln ihre Pferde gesattelt. Gut lief es für Lokalmatadorin Insa Rebekka Kost. In ihrem ersten L-Springen platzierte sie sich dank einer starken Leistung prompt mit ihrem Pferd „Quo Vadis“ auf Rang vier.

18.04.2018

Die HSV Vechelde/Woltorf hat die jüngsten beiden Spiele gewonnen – auch das gegen den Verfolger – und hat den Titel in der Handball-Regionsliga der Frauen greifbar. Die Jahn-Reserve dagegen warf in einer Halbzeit nur ein Tor und kassierte die höchste Saisonniederlage.

18.04.2018

Saisonsieg Nummer sechs konnte die Abstiegsrelegation zwar nicht mehr verhindern, aber wichtig war er dennoch für Tischtennis-Landesligist Arminia Vechelde. Denn: „Er hat Selbstvertrauen und ein gutes Gefühl für die Relegation gegeben“, betonte Arminia-Spieler Rainer Lindigkeit nach dem 9:1-Kantersieg im Liga-Finale gegen Absteiger Dassel.

18.04.2018