Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
LG verabschiedet Talente Klisch und Spelly

Leichtathletik LG verabschiedet Talente Klisch und Spelly

Die LG Peiner Land hat in der Aula der Grundschule Drachenstark in Edemissen ihre erfolgreichsten Leichtathleten der vergangenen Saison geehrt und zudem zwei Talente verabschiedet: Kugelstoß-Ass Josefine Klisch wechselt zu Hannover 96, Stabhochspringerin Gwen Spelly nach Magdeburg.

Voriger Artikel
Pätz überrascht: Ölsburger holt Double
Nächster Artikel
Adenstedt will auch ohne Trainer siegen

Die geehrten Leichtathleten der LG mit dem Vorstand.

Quelle: Verein

Edemissen. Sie sammelten Kreisrekorde und Titel am laufenden Band: Die LG Peiner Land hat in der Aula der Grundschule Drachenstark in Edemissen ihre erfolgreichsten Leichtathleten der vergangenen Saison geehrt und sich zudem bei den Kampfrichtern für die ehrenamtliche Arbeit bedankt.

Hervorgehoben wurden dabei die Einzelleistungen von Werner Weber und Josefine Klisch im Kugelstoßen. Weber erkämpfte sich Platz drei bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften und Rang fünf bei den Europameisterschaften der Senioren. Das 16-jährige Top-Talent Josefine Klisch überzeugte mit dem fünften Platz bei den Deutschen Meisterschaften der U18 und holte bei ihrem Debüt bei Euro-Jugend-Olympia in Ungarn prompt Silber. Künftig wird sie allerdings das Trikot von Hannover 96 tragen (PAZ berichtete). Die Groß Ilsederin wurde bei der Sportler-Ehrung ebenso verabschiedet wie Stabhochsprung-Talent Gwen Spelly. Aufgrund ihres Studiums wird sie wieder zurück nach Magdeburg wechseln.

An talentierten Nachwuchssportlern mangelt es der LG nun aber nicht. „Die Sprungtalente Alexander und Nicholas Mulero sowie Nina Gödecke und Neuzugang Melissa Ullner gehören nun dem Landeskader an“, hob LG-Klubkollegin Michelle Gavenat hervor.

Athletensprecher Jannik Andreas sowie Trainer und LG-Vize Steffen Knoblauch hoben in ihren Reden vor allem die starke Gemeinschaft hervor, die die Athleten und den Verein zusammenschweißen würden. „Durch den Zusammenhalt innerhalb der Trainingsgruppe sind die anstrengenden Trainingseinheiten einfacher zu bewältigen“, sagte Andreas. „Die Trainingsgruppe ist nicht mehr nur Trainingsgemeinschaft, sondern auch zu einer großen Freundesgruppe geworden“, betonte Knoblauch. Das habe auch in Team-Wettbewerben gefruchtet, in denen die LG Erfolge feierte. So gewann die Männer-Riege den Mannschafts-Landestitel, die Frauen holten Bronze. Und Michelle Gavenat, Nele Fiene, Anna Schultalbers, Elisabeth Vetter und Johanna Langenhoff erfüllten sich einen Traum: Mit der 4x400 Meter-Staffel sprinteten sie zu Platz eins in der Landesbestenliste und qualifizierten sich für die Deutschen Meisterschaften der U20. In Erfurt durften sie mit den deutschen Spitzensportlern starten. „Der Teamspirit machte sich bezahlt. Leichtathletik entpuppt sich doch auch als Teamsportart“, stellte LG-Athletin Michelle Gavenat fest.

Von Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.