Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
LG dominiert im Achtkampf

Landesmeisterschaften LG dominiert im Achtkampf

Voller Erwartung fuhren Pavel Mokrys, Hendrik Bollmann, Bela Mokrys und Robin Pieper von der LG Peiner Land zu den Niedersächsischen und Bremer Landesmeisterschaften im Achtkampf. Mit zwei Meistertiteln, zwei zweiten Plätzen, sowie einem dritten Platz kehrten die vier Jungs von einem verregneten und kalten Wochenende aus Hameln zurück.

Voriger Artikel
Reese schießt Bestleistung
Nächster Artikel
Heute Bülten gegen Eixe

Das erfolgreiche LG-Quartett (von links): Bela und Pavel Mokrys, Hendrik Bollmann und Robin Pieper.

Quelle: Hartmut Hoefer

Bei der ersten Übung, dem 80-Meter-Hürdenlauf, verbesserte sich Pavel gegenüber dem Wettkampf bei den Kreismeisterschaften um drei Zehntel-Sekunden auf 12,17 Sekunden. Der Grundstein war gelegt, um möglicherweise noch die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften zu erreichen. Hier konnten Hendrik und Bela ebenfalls ihre Zeiten verbessern.

Beim Weitsprung begann es dann zu regnen. Doch Pavel (5,62m), Hendrik (5,52m) und Bela (4,69) sammelten weitere wichtige Punkte.

Im Kugelstoßen stand der Mannschaftssieg allerdings auf der Kippe. Hendrik Bollmann kam mit den schlechten Witterungsbedingungen gar nicht zurecht und leistete sich zwei ungültige Versuche. Nun musste ein Sicherheitsstoß absolviert werden, die Kugel landete bei mäßigen 12,31 Metern. Pavel Mokrys bestätigte seine gute Form mit 12,56 Metern. Robin Pieper, bei den Kreismeisterschaften noch drittes Mitglied der Mannschaft, tat sich nach einer leichten Muskelverletzung im Hürdenlauf bei den weiteren Übungen schwer. Aber verbissen und mit viel Ergeiz sammelte er beim Kugelstoßen und mit übersprungenen 1,52 Meter im Hochsprung wichtige Punkte. Pavel blieb im Hochsprung mit 1,68 Meter weit hinter seinen Möglichkeiten.

Der zweite Tag war nicht mehr so verregnet, sodass die Athleten wieder mehr Spaß am Wettkampf hatten. Im Diskuswerfen gab es sehr gute Leistungen durch Hendrik (34,72m), Pavel (29,99m), Bela (25,28m) und Robin (21,49m).

Im Stabhochsprung zahlte sich dann vor allem für Hendrik, der sich auf 2,20m, und für Robin, der sich auf 2,80m steigerte, das Training mit dem Olympiasieger Wladyslaw Kozakiewicz aus.

Im anschließenden Speerwerfen erzielten Pavel, Hendrik, Robin und Bela Weiten zwischen 27 und 35 Metern. Als letzte Disziplin musste jetzt der 1000- Meter-Lauf bewältigt werden. Pavel konnte die Qualifikation für die „Deutschen“ nicht mehr erreichen. Somit sah er seine Aufgabe darin, den „Hasen“ für Hendrik zu spielen. Dieser wuchs über sich hinaus und lief mit 3:11,48 Minuten persönliche Bestzeit. Dieser Kraftakt rettete ihm mit 3999 Punkten den Vize-Meistertitel der Klasse M 15. Überlegener Sieger wurde Pavel Mokrys mit 4201 Punkten.

Im abschließenden 1000 Meter-Lauf der Schüler M14 lieferten sich Bela und Robin ein spannendes Rennen, das Robin mit 3:20,96 Minuten knapp gegenüber Bela (3:21,86 Minuten) entschied. Auf dem Siegerpodest freuten sich Bela über den Vize-Titel und Robin über den 3. Platz sehr. Die Konsequenz war dann auch der Mannschaftsgewinn mit 11753 Punkten.

Ein weiteres Mitglied der LG Peiner Land war ebenfalls aktiv bei dieser Meisterschaft tätig. Das Resümee von Steffen Knoblauch als Wettkampfleiter war positiv. Trotz des schlechten Wetters konnte die Veranstaltung reibungslos abgewickelt werden und es gab keine Beschwerden.

Hartmut Hoefer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.