Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Kutscher Eisner lenkt den Reitverband mit
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Kutscher Eisner lenkt den Reitverband mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 27.03.2018
Der Vorstand des Kreis-Reiterverbandes mit den Geehrten. Das Foto zeigt (von links) Denise Leuwer, Nicole Gödecke, Julia Nebe, Lena Feil, Kreis-Reiter-Chef Hans-Heinrich Berkhoff, Emilie Peter, Winfried Eisner, Victoria Elisabeth Jörns und Giulia Himstedt. Quelle: Verband
Kreis Peine

Wer schon den Weihnachtsmann mit seiner Kutsche gefahren hat, dem können Peines Reiter sicherlich auch dieses Amt zutrauen: Die Vereinsvertreter haben den Hohenhamelner Winfried Eisner bei der Versammlung des Kreisreiter-Verbands zum neuen Geschäftsführer gewählt. Der 62-Jährige folgt auf Sabrina Wiedemann (ehemals Vieth), die den Posten abgegeben hatte. „Mein Herz hängt am Reit- und Fahrsport. Ich bin im Vorruhestand, und da ich ein bisschen Zeit habe, habe ich mich bereit erklärt, das Amt zu übernehmen“, sagte Eisner.

Eisner ist ein bekannter Peiner Reiter, schließlich hatte er über viele Jahre bewiesen, dass ein großes Shire Horse mehr kann, als kräftig zu sein und einen Brauerei-Wagen oder den Pflug auf dem Feld zu ziehen. Er beeindruckte mit seinem „sanften weißen Riesen“ Sunshine bei Dressur-Turnieren. Mit seinem Schimmel vorm Schlitten begleitete er auch Peines Weihnachtsmann Nummer eins, Ernst-August Horneffer, schon bei Auftritten. Traurig war jedoch das Weihnachtsfest 2016: Eisner musste Sunshine einschläfern lassen.

Nun bildet er den vierjährigen Wallach Lewis aus. Das Schwere Warmblut kaufte er vom Gestüt Moritzburg. Der Reitsport schenkt dem ehemaligen Controlling-Mitarbeiter der Nord-LB-Bank Zufriedenheit. „Ich genieße es, draußen in der Natur zu sein. Wenn ich nach einem stressigen Tag zum Pferd komme, entspannt mich das“, sagt der Hohenhamelner, der auch im Vorstand des Reit-Sportvereins Clauen mitarbeitet.

Zum großen Ziel seiner Amtszeit hat es sich der neue Geschäftsführer gesetzt, den Jugend- und Breitensport zu fördern. „Mit den Fachschaftsbeauftragten möchten wir Lehrgänge und Schnupperkurse in den Vereinen anbieten“, sagt Eisner. Kinder sollen an Aktionstagen die Möglichkeit haben, unkompliziert zu testen, ob ihnen zum Beispiel Dressur-Reiten, Springreiten, Voltigieren oder der Vierkampf gefällt.

Ein Amt abgegeben und doch noch zwei inne – das hat Denise Leuwer. Sie war bisher als Jugendwartin und Vierkampfbeauftragte tätig. Das Amt als Vierkampfbeauftragte übernimmt sie erneut, hinzu kommt nun auch das neu eingeführte Amt als Freizeit- und Breitensportbeauftragte. Zur neuen Jugendwartin wurde Giulia Himstedt gewählt, die bereits als Jugendwartin im Reit- und Fahrverein Blumenhagen erfolgreich arbeitete.

Erfolgreich waren auch Peines Turnierreiter in der vergangenen Saison. Nicole Gödecke, die stellvertretende Vorsitzende des Kreisreiter-Verbands, ehrte im Rahmen der Versammlung die erfolgreichsten. Julia Nebe vom Reit- und Fahrverein Vechelde gewann bei den Juniorinnen. „Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Vor allem weil die Saison davor überhaupt nicht gut gelaufen war“, sagte die 18-Jährige aus Denstorf. Ihr Pferd „Le Fleur“ musste wegen einer Verletzung aus dem Sport genommen werden. Doch nun harmoniert Julia Nebe immer besser mit ihrem siebenjährigen Wallach Crazy Quite Conner und ihrer neunjährigen Trakehnerstute Lucy Lou. Als wichtigen Erfolgsfaktor hat sie das Spring-Training bei Franz Bormann in Hüddessum ausgemacht. „Dort trainieren wir seit Mai letzten Jahres, er kann super erklären“, lobt Julia Nebe. Außerdem geehrt wurden:

Erfolgreichster Reiter: Dr. Wolfgang Westenhöfer (RFV Hohenhameln).

Erfolgreichste junge Reiterin: Emilie Peter (RFV Vechelde).

Erfolgreichste Fahrerin: Lena Feil (RFV Blumenhagen).

Erfolgreichste Distanzreiterin: Victoria-Elisabeth Jörns (RFV Hohenhameln).

Erfolgreichste Voltigiererin: Nina Rauls (RFV Hohenhameln).

Der erfolgreichste Verein war der RFV Woltorf, dicht gefolgt vom RFV Hohenhamen und den Sportreitern Peiner Land.

Von Christian Meyer

Tischtennis-Landesliga-Meister Münstedt hat es im Saisonfinale doch noch erwischt, beim 3:8 gegen Vize RSV Braunschweig III kassierte der ersatzgeschwächte TSV seine erste Rückrunden-Pleite. Ungeschlagen in der Rückrunde blieben aber Sigrun Stark und Femia Mesecke, die das Top-Doppel der Liga bildeten. Dennoch: Der TSV verzichtet auf den Aufstieg.

27.03.2018

Dieses Wochenende hat das Badminton-Team des VfB/SC Peine und Trainer Heiner Brandes Nerven gekostet. Nach dem letzten Saisonspiel in der 2. Liga stand fest: Weil die Peiner im Saisonverlauf eine Paarung mehr gewonnen haben als Blau-Weiß Solingen, sind sie Tabellen-Vorletzter und Solingen Letzter. Und der Vorletzte hat noch die Chance, in der 2. Liga zu bleiben.

27.03.2018

Große Felder in den Schüler-Klassen, schwache Beteiligung in den Jugend- und Erwachsenen-Klassen – so lautete das Fazit der Cross-Kreismeisterschaft in Gadenstedt. Mit sieben Einzel-Titeln und vier Mannschaftssiegen war die LG Peiner Land am erfolgreichsten. Den packendsten Ziel-Einlauf gewann Nika Gottschalk bei den Neunjährigen.

26.03.2018