Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Krönender Abschied einer Doppel-Ära
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Krönender Abschied einer Doppel-Ära
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 10.03.2016
Gab nur einen Satz im Einzel ab: Der Vechelder Dietmar Unser dominierte die Landesmeisterschaft in der Altersklasse 070. f Quelle: df
Anzeige

Der SGer dominierte die Konkurrenz der über 70-Jährigen. Lediglich im Finale der Einzelkonkurrenz musste Unser über drei Sätze gehen. „Im Endspiel gegen Hans-Hinrich Meyer bin ich im ersten Satz noch nicht richtig ins Spiel gekommen. In Durchgang zwei und drei lief es dann aber sehr rund“, berichtete Unser, der seinen Gegner vom MTV Soltau nach dem 15:21-Auftakt noch mit 21:10 und 21:2 vom Feld fegte.

Im Doppel sparten sich Unser und Wolterink den Umweg über einen dritten Satz und sicherten sich im Spiel gegen Rainer Bühren und Bernd Reuther (beide TSV Salzgitter) mit 21:15 und 21:12 den Titel. „Da können wir schon zufrieden sein, immerhin sind Rainer und Bernd seit bestimmt 30 Jahren ein Doppelteam“, stellte Unser erfreut fest.

Doch für die beiden Landesmeister war der Titel nicht nur Grund zur Freude. Es sollte das letzte Mal sein, dass das erfolgreiche Duo gemeinsam in einen Wettkampf zieht. „Leider hört Hans-Hinrich jetzt aus Altersgründen auf. Das ist natürlich sehr schade“, bedauert Dietmar Unser das Laufbahnende seines mehrjährigen Doppelpartners. Für den amtierenden Europameister O70 in Mixed und Doppel startet die Saison jetzt jedoch erst richtig. „Im September warten die Europameisterschaften der Altersklassen. Für mich beginnt jetzt die Vorbereitung darauf. Nächste Station sind die Norddeutschen Meisterschaften im April in Luckau.“

Auch Bernd Dziadzka, Hartmut Raulf, Stefan Komljenovic und BjörnWirthsmann von der SG Vechelde/Lengede schlugen ebenso wie der Ilseder Spieler Serdar Kayakisla bei den Landesmeisterschaften auf. Kayakisla erreichte in der Altersklasse O50 im Einzel den 8. sowie im Doppel den 4. Platz. Dziadzka und Raulf schieden im Doppel O60 mit ihren jeweiligen Spielpartnern im Viertelfinale aus. Während Dziadzka sich auch im Einzel in der Runde der besten Acht geschlagen geben musste erreichte Hartmut Raulf das Halbfinale.

Hinter den eigenen Erwartungen zurück blieben die Vechelder Badminton-Asse Björn Wirthsmann und Stefan Komljenovic. Wirthsmann, für den es die erste Teilnahme an der Altersklassen-Meisterschaft war, konnte die knappe Viertelfinal-Niederlage im O35-Doppel gegen Migge/Voy vom TuS Seelze jedoch teilweise erklären: „Ich hatte immer noch mit einem heftigen Infekt zu kämpfen und konnte daher nicht die volle Leistung abrufen. Dennoch müssen wir anerkennen, dass unsere Gegner ein gutes Spiel abgeliefert haben.“

df

Spitzenspiel verloren, Meisterschaft gewonnen: Vecheldes Basketballer haben trotz ihrer 66:71-Niederlage gegen Völkenrode den Bezirksliga-Aufstieg geschafft. Die Titel-Freude kam allerdings mit Verspätung. Denn nach Abpfiff stand noch nicht fest, ob Eintracht Braunschweig II die Vechelder durch die Niederlage noch abfangen kann.

10.03.2016
Sport Regional Fußball-Kreisliga: Wintercheck bei Rot-Weiß Schwicheldt - Dominik Feer wünscht sich noch Geschlossenheit

Wie schon in der Vorsaison mischt der TSV Rot-Weiß Schwicheldt auch in dieser Serie ganz oben in der Fußball-Kreisliga mit. Und das, „obwohl es einige unnötige Punktverluste gab“, hadert RW-Spielertrainer Dominik Feer. Dennoch überwinterte seine Mannschaft als Tabellendritter und liegt nur zwei Zähler hinter Spitzenreiter FC Pfeil Broistedt.

09.03.2016

Als sie ihren siebten 3:0-Sieg der Saison eingetütet hatten, umarmten sich die Landesliga-Volleyballerinnen der VSG Stederdorf/Wipshausen, tanzten im Kreis und sangen „3:0, 3:0, 3:0!“ „Das dürfen wir in letzter Zeit häufiger singen“, freute sich VSG-Spielerin Stephanie Luttkus, die mit ihrem Team durch den klaren Erfolg bei der SVG Lüneburg II die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation so gut wie sicher hat.

09.03.2016
Anzeige