Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kerstin Koch holt den Titel

Norddeutsche Meisterschaften im Bogensport Kerstin Koch holt den Titel

„Ich war vor dem Finale sehr nervös“, gab Kerstin Koch, Bogensportlerin der KKS Edemissen zu. Dafür lief es bei den Norddeutschen Meisterschaften in Wendisch-Evern im Endkampf aber sehr gut für die 40-Jährige, die Cicek Acataya (Hamburger Bogenschützengilde) mit 100:97 bezwang und sich den Titel holte.

Voriger Artikel
Schröder siegt bei Triathlon
Nächster Artikel
Hüseyin El-Bardan lässt dem Gegner keine Chance

Geschafft: Nach Silber im Vorjahr holte sich Kerstin Koch (KKS Edemissen) in Wendisch-Evern den norddeutschen Titel.

Quelle: bt

Bereits im Vorjahr war die Edemissenerin ganz dicht am Titelgewinn dran. Ein Ring fehlte nach 144 Pfeilen auf vier verschiedene Distanzen. „In diesem Jahr wurde nach einem anderen Modus geschossen“, berichtet Koch. Zweimal musste die Aktiven jeweils 36 Pfeile auf die in 70 Metern Entfernung aufgestellten Scheiben abgeben – so wie bei Kreis-, Landes- und Deutschen Meisterschaften, anschließend ging es in die Finalrunde.

„Der Wind hat mir diesmal nichts ausgemacht“, atmete Koch auf. Bei den Kreismeisterschaften in Broistedt hatte sie bei starkem Wind ebenso wie die zweite Peiner Starterin, Claudia Brömer (MTV Duttenstedt), ihre Startchance bei den Landesmeisterschaften in Bothel verspielt.

Kleiner Fehler in der Technik

Nach 72 Pfeilen standen nun in Wendisch-Evern 548 Ringe auf dem Schusszettel von Kerstin Koch. Damit belegte sie in der Zwischenwertung Rang drei. Mit 527 Ringen folgte Claudia Brömer zwei Ränge dahinter. „Ich habe einen kleinen Fehler in meiner Technik. Der hat ein besseres Resultat verhindert“, meinte Brömer, die im Viertelfinale auf Cicek Akcataya traf und nach einer guten und fast fehlerlosen Leistung mit 96:97 knapp ausschied. Im Endklassement konnte die Duttenstedterin ihren fünften Rang verteidigen.

Mehr Glück im Viertelfinale hatte Koch, die Tanja Kuhne (Hamburger Bogenschützengilde) mit 96:88 bezwang. Im Halbfinale wartete Christine Ernst (HSV Stöckte), die sich gegen die Vorjahresdritte Helga Kahle aus Wunstorf durchgesetzt hatte. Mit 105:97 gewann die Edemissenerin souverän. „Der zweite Rang war mir sicher. Trotzdem war die Anspannung vor dem Finale hoch“, sagte Koch, die nach dem Gewinn des Titels der Freiluftsaison doch noch etwas Positives abgewinnen kann.

Joachim Koch in der Finalrunde

Ehemann Joachim traf in der Altersklasse auf starke Konkurrenz. Mit 514 Ringen landete er nach dem Vorkampf auf Rang acht und rutschte damit in die Finalrunde. „Dort hatte ich Pech, dass ich gleich auf den favorisierten Erwin Wollny aus Posthausen traf“, sagte Koch. Obwohl der Edemissener nach den ersten Pfeilen in Führung ging, reichte es gegen den späteren Sieger nicht für eine Überraschung. Mit 89:95 verlor Koch, der trotzdem zufrieden war. Schließlich kommt es selten vor, dass die Altersklassenschützen eine Finalrunde schießen.

bt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.