Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Karin Deyerling schafft die Neun zum Sieg
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Karin Deyerling schafft die Neun zum Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 09.12.2015
Karin Deyerling schaffte mit dem letzten Wurf die notwendige Neun und holte mit „Flotte Neun“ den 5457:5456-Sieg. Quelle: rb
Anzeige

Flotte Neun Peine - Sportfreunde Husum 5457:5456 (2:1/ 39:39). Mit einem konzentrierten Auftritt der neu formierten Startachse (Sandra Lohmann/Petra Hadrys) spielten sich die Peinerinnen hoffnungsvoll mit 29 Holz in Führung. Doch damit war die Messe noch lange nicht gelesen. In einer Galavorstellung wandelten die Sportfreundinnen den Rückstand zum Gleichstand, und im Schlussdrittel tobte die Halle. Das Schlussquartett spielte auf höchstem Niveau.

Vor dem letzten ihrer 120 Würfe musste Karin Deyerling eine Neun zum Peiner 2:1-Sieg spielen, und ihr gelang dieser bejubelte Kunstwurf. Gabi Beckmann dazu: „Ein Wettkampfkrimi mit einem unglaublichen Finale. Wir sind geschafft, aber glücklich.“

Ergebnisse: Lohmann - Fröhlich (917:884), Hadrys - Heins (894:898), Dalibor - Dirks (889:914), Wichmann - Laß (915:919), Deyerling - Molzahn (930:909), Falldorf - A. Heins (912:932).

Flotte Neun Peine - Fortuna Rendsburg 5447:5439 (3:0/ 41:37). Auch gegen die nach vier Spielen bisher ungeschlagenen Fortunen sorgte die Peiner Startachse zunächst für eine 8-Holz-Führung. Wie in der ersten Partie schien sich das Blatt im mittleren Abschnitt zu wenden. Peine lag 16 Holz zurück, und die Schlussachse hatte jetzt viel zu tun. Nur nervend langsam baute sich der Rückstand ab.

Erst auf den letzten Bahnen zeigten die Klassespielerinnen der Fortuna Nerven, und das Peiner Kampfduo zog langsam an ihnen vorbei.

Gabi Beckmann war selig: „Was für ein Superspieltag. Alles hat gestimmt - Kampfgeist und Harmonie. Wir haben gezeigt, was wir können. Es war ein schönes Nikolausgeschenk - mit Langzeitwirkung!“

Ergebnisse: Lohmann - Lütjens (924:917), Hadrys - Clausen (903:902), Dalibor - Oldenburg (888:903), Wichmann - Jürgensen (902:911), Deyerling - Haut (917:902), Falldorf - Staffehl (913:904).

Bilanz: Nach zwei Siegen marschiert Nine Pin Hamburg I (18:0) scheinbar ungefährdet auf den 10. Meistertitel zu. Der bisherige erste Verfolger Rendsburg rutscht nach einem unerwarteten 1:5 auf Rang vier ab. Neuer erster Verfolger ist Carat Bremen (15:3). Flotte Neun liegt mit 11:7 Punkten auf Platz 6, noch vor dem „Angstgegner“ Cuxhaven (10:8), und immerhin in Schlagdistanz zu einem Medaillenrang.

hst

  • Am 24. Januar werden die Punktspiele fortgesetzt. Flotte Neun trifft dann in Celle auf die beiden Mannschaften der Nine Pin Hamburg.

Vallstedts Verbandsliga-Volleyballer sind erstmals in ihrer Vereinsgeschichte NVV-Pokalsieger geworden. Gegen die Gastgeber vom Vareler TB gelang ein ungefährdeter Sieg, und auch im Finale gegen den VC Nienburg bewiesen die Grün-Weißen ihre Klasse.

09.12.2015

Die Verbandsliga-Volleyballer von Grün-Weiß Vallstedt I sammelten wichtige Punkte gegen den Abstieg. Zwar verloren sie deutlich gegen den VfL Wolfsburg, konnten aber Tabellenschlusslicht FC Wenden bezwingen. Grün-Weiß Vallstedt II mühte sich hingegen gegen den Vorletzten zum Sieg im Tie-Break.

09.12.2015

Die Landesliga-Volleyballer des MTV Vechelde büßten im direkten Duell ihren komfortablen Vorsprung auf Verfolger MTV Gamsen ein. Der SV Lengede hingegen gewann nach Anlaufschwierigkeiten beim Tabellenletzten.

08.12.2015
Anzeige