Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Jungs der HSG Nord fehlt der Siegeswille

Jugendhandball-Landesligen Jungs der HSG Nord fehlt der Siegeswille

Erfolgreicher Spieltag für die SG Zweidorf/Bortfeld in der Handball-Landesliga: Sowohl die männlichen als auch die weiblichen C-Jugendlichen gewannen ihre Auswärtsspiele, wobei sich die Jungs sogar im Derby gegen die HSG Nord deutlich durchsetzte. Auch Jahns männliche A-Jugend siegte. Die Spiele der weiblichen B-Jugend des MTV Peine wurden von den Jahnern aufgrund vieler krankheisbedingter Ausfälle abgesagt. Sie werden neu angesetzt.

Voriger Artikel
„Für Zuschauer eine tolle Sache“
Nächster Artikel
Nichts zu holen für Groß Ilsede

Julian Wagner (C-Junioren der HSG Nord) versucht, sich gegen Christoph Weigel und Adrian Jemric (von rechts) durchzusetzen.

Quelle: im

Männlich A

MTV VJ Peine – HSG Plesse-Hardenberg 35:24 (17:9). „Auch wenn die spielerischen Akzente nur selten aufblitzten, war es ein erfreuliches Ergebnis“, sagte Jahns Trainer Henning Jäger. „Alle Spieler kamen zum Torerfolg.“ Die B-Jugendlichen Niklas Kaufmann und Rene Harms unterstützten das Team. „Besonders erfreulich verlief die zweite Halbzeit für Spielmacher Arndt Busch. Er agierte im ersten Spielabschnitt etwas glücklos, nach einer deutlichen Leistungssteigerung kam er aber noch zu seinen Torerfolgen.“

MTV Peine: Busch (5), Dzierzon (2), Flachsbart (3), Klapper (6), Harms, Henning (6), Schrader (7), Kaufmann (5).

Männlich C

HSG Nord Edemissen – SG Zweidorf/ Bortfeld 14:23 (9:11). Eine schwache Leistung der HSG Nord ermöglichte der SG den Derbysieg. Der Grund für den Erfolg der Gäste lag auf der Hand: „Die Bortfelder machten weniger Fehler und waren insgesamt treffsicherer“, bilanzierte Olaf Streit von der HSG. Vor allen Dingen habe es den Hausherren im Gegensatz zu den vergangenen Spielen am absoluten Siegeswillen gefehlt. Und das, obwohl sich die SG als gleichstarker Gegner präsentiert habe.

HSG: Hillegeist, Bendrien (5), M. Streit (3), J. Streit (4), Hoffmann. SG: S. Weigel (6), C. Weigel (6), Wolff (3), Jemric (5), Schultz (3).

Weiblich C

HSG Weyhausen/Tappenbeck – SG Zweidorf/Bortfeld 17:20 (8:5). Einen guten Start erwischte der SG-Nachwuchs. Allerdings holten die Gastgeberinnen in der Folgezeit auf und erspielten sich bis zur Pause eine Drei-Tore-Führung. Die zweite Hälfte verlief ausgeglichen. „Zum Schluss zeigten wir aber ein besseres Zusammenspiel und verhinderten in der Abwehr Torerfolge der Gastgeber“, analysierte SG-Spielerin Jana Richter den Grund für den Erfolg.

SG: Richter (9), Scholz (2), Zimball, Lüddecke (3), A. Schrader, Seidel (4).

Malte Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.