Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Judith Priebe hält Remis fest

Jugend-Handball Judith Priebe hält Remis fest

Mit einer bärenstarken Leistung rettete Torhüterin Judith Priebe den A-Jugend-Landesliga-Handballerinnen des MTV Groß Lafferde einen Punkt im Kellerduell. Die beste Saisonleistung zeigen die C-Jugend-Handballer der SG Zweidorf/Bortfeld. Einen Kantersieg werfen die C-Juniorinnen der HSG Nord Edemissen heraus.

Weiblich A

MTV Groß Lafferde – JSG Wittingen/Stöcken 14:14 (7:7). Ein kampfbetontes Spiel sahen die vielen Zuschauer. Beide Abwehrreihen schenkten sich nichts. Lafferdes Torfrau Judith Priebe wehrte acht Siebenmeter ab und brachte die Wittinger Mädchen zur Verzweifelung.
Tore: Brunke (8), Webersinn (3), Briegnitz, Borchers, Mucha.

Weiblich B

MTV VJ Peine II – TSV Schöppenstedt 15:25 (6:12). Im Vergleich zum vergangenen Wochenende wirkten die Gastgeberinnen wie ausgewechselt. Sowohl kämpferisch als auch spielerisch hielt der MTV lange Zeit gut mit. „Leider kostete uns jeweils eine Schwächephase pro Halbzeit die Möglichkeit auf ein deutlich besseres Ergebnis“, sagte MTV-Trainer Lutz Benckendorf.

MTV: Heiligentag, Bührig (8/5), Acikgöz (2/1), Rook (2), Weilandt (2).

Weiblich C

JSG Sickte/Hondelage/Schandelah – HSG Nord Edemissen 14:31 (7:14). Nur wenig ließ die HSG Nord auswärts anbrennen. Zwar agierte das Nordkreisteam in den ersten zehn Minuten nervös und produzierte viele technische Fehler. Aber mit zunehmender Spielzeit wurden die Gäste sicherer, steigerten sich kämpferisch sowie spielerisch und führten bereits zur Pause mit sieben Toren. 17 Tore legten die Edemisserinnen nach der Pause nach. „Leider wurden zu viele Chancen für einen höheren Sieg vergeben“, bedauerte HSG-Trainer Gundolf Deterding.

HSG: Eggeling (5), Pollex (3), Burgdorff (11), Brandes, Buhle (3), Hoppmann (5), Reiter (2), Thurau.

Männlich C

SG Zweidorf/Bortfeld – HSG Plesse-Hardenberg 37:23 (17:11). Mit ihrer besten Saisonleistung fegten die Gastgeber die Handballspielgemeinschaft aus der Vechelder Sporthalle. Nicht ein einziges Mal lag die SG hinten. Der erste Durchgang begann zwar etwas holprig, da die Zweidorfer in der Abwehr noch nicht energisch genug zufassten, aber das besserte sich nach und nach. Besonders im zweiten Durchgang zeichnete sich die Spielgemeinschaft dann aus und setzte sich kontinuierlich ab. „Es war eine sehr starke Leistung des kompletten Teams. Darauf lässt sich aufbauen“, sagte SG-Spieler Felix Dissen.

SG: Pietruk (4), Brunke (5), Kückemück, Wolff, S. Weigel (6), Jemric (9), Weigel (7), Schultz (2), Tillack (2).

mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine