Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Judek setzt den Aufwärtstrend fort
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Judek setzt den Aufwärtstrend fort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jonathan Judek mit dem Lamborghini Huracán GT3 auf dem Red Bull Ring in Spielberg. Quelle: Björn Niemann
Spielberg

Seinen Aufwärtstrend fortgesetzt hat Jonathan Judek beim ADAC GT Masters: Denn auf dem Red Bull Ring in Spielberg (Österreich) fuhr der Bierbergener zusammen mit Jimmy Eriksson vor mehr als 12000 Zuschauern auf Platz 26.

Für den 18-Jährigen ging es vor allem darum, weitere Erfahrung mit dem Lamborghini zu sammeln – und das gelang. „Nach Oschersleben und Most haben wir hart gearbeitet. Die Mühen haben sich ausgezahlt, denn der Abstand zur Spitze wurde deutlich verringert – wir sind konkurrenzfähig“, sagte er. Das Zeittraining verlief zwar nicht ganz nach Plan, aber Judek und Eriksson hielten den Anschluss und fuhren das bisher stärkste Rennen des Jahres. Der Lauf am Sonntag wurde dann wegen des Regens zu einem Reifenpoker. Zudem mussten die beiden nach einer Kollision früher als geplant an die Box, so dass am Ende Platz 26 heraussprang. „Das Resultat spiegelt nicht wider, wie gut wir uns entwickelt haben“, resümierte Jonathan Judek.

Von Redaktion

Toller Erfolg für die Vöhrumerin Johanna Niebuhr: Sie sicherte mit ihrem Team den zweiten Platz im Bärchenpokal, dem Bundeswettkampf der Turntalent-Schulen. Schon beim Landeswettkampf hatte die Elfjährige ihre Blockade am Schwebebalken überwunden. Sie turnte dort zwar nicht alle geforderten Elemente, überzeugte aber mit einem sicheren Menicelli und Flick-Flack.

16.06.2018

Die PAZ-Sportredaktion hat passend zur Fußball-Weltmeisterschaft mit den E- und G-Jugend-Kickern des SV Germania Blumenhagen ein paar Runden „WM-Dingsda“ gespielt. zum Warmmachen vorm WM-Auftakt der deutschen Nationalelf veröffentlichen wir am Sonntag um 10 Uhr unter paz-sportbuzzer.de das erste Video zum Miträtseln von Fußball-Begriffen.

15.06.2018

Wenn Triathlon-Asse um Spitzenzeiten in der Landesliga kämpfen, aber auch Anfänger erstmals im Staffelwettbewerb durch den Eixer See kraulen – dann ist Peiner Triathlon. Am Sonntag steigt die 22. Auflage des beliebten Spektakels. Mehr als 700 Starter sind schon angemeldet, aber es gibt noch wenige Restplätze.

15.06.2018