Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Jahnerinnen ärgern den Titelkandidaten

Handball-Oberliga Jahnerinnen ärgern den Titelkandidaten

Einen Achtungserfolg verzeichneten Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen, die gegen Eintracht Hildesheim, den Titelkandidaten Nummer eins, mit nur sechs Toren Differenz verloren.

Voriger Artikel
9:7-Krimi-Sieg: Vechelde zittert sich ins Ziel
Nächster Artikel
SG Zweidorf/Bortfeld kassiert bittere Hiemniederlage

Die Jahnerin Nina Eggeling (rechts) kämpft sich durch. Sie warf 4 Tore gegen Hildesheim.

Quelle: Isabell Massel

Peine. Einen Achtungserfolg verzeichneten Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen, die gegen Eintracht Hildesheim, den Titelkandidaten Nummer eins, mit nur sechs Toren Differenz verloren.

MTV Vater Jahn Peine – Eintracht Hildesheim 21:27 (11:12). „Wir haben unsere Gäste richtig geärgert. Sie mussten sich ihre Punkte hart erkämpfen“, zeigte sich MTV-Trainer Carsten Bührig hocherfreut über die Leistung seiner Mannschaft, die besonders während der ersten Hälfte überzeugte.

Die Gastgeberinnen arbeiteten in der Abwehr von Beginn an aggressiv gegen die körperlich starken Gäste und spielten ihrerseits die Angriffe geduldig aus. „Außerdem hat Karoline Kilsbach viele Würfe des Tabellenführers entschärft“, berichtete Bührig. Jahns starke Mannschaftsleistung war auch am Ergebnis abzulesen, nach elf Minuten stand es 6:4. Doch die Hildesheimerinnen drehten dank ihrer Klasse kurz danach den Spieß um und hielten die Ein-Tore-Führung bis zur Pause.

Unmittelbar nach dem Wechsel leistete sich Peine eine siebenminütige Torflaute, die die Gäste dazu nutzten, ihren Vorsprung auf sechs Treffer auszubauen. „In dieser Phase setzte Hildesheim unseren Angriff stark unter Druck. Damit kamen wir nicht klar. Unsere Würfe von außen wurden alle gehalten“, erläuterte Bührig.

Mitte der Halbzeit führte Eintracht sogar 22:13. „Doch wir gaben nicht auf“, lobte er die kämpferische Einstellung seiner Spielerinnen. Und: „Diese Einstellung müssen wir in die kommenden Spiele gegen die direkten Abstiegskampf-Kandidaten mitnehmen. Dann holen wir uns die Punkte.“

MTV Vater Jahn Peine: Kilsbach, Winter (beide Tor) – Annika Bergmann (2), Henrike Bergmann (1), Lena-Marie Bührig (2), Laura-Sophie Bührig, Buse (1), Eggeling (4), Hacke, Heiligentag (2), Hüsing (5), Kruck (3), Marchefka (1).

Von Jürgen Hansen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.