Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Jahn will gegen den Spitzenreiter überraschen

Handball-Regionsoberliga Männer Jahn will gegen den Spitzenreiter überraschen

Weiterhin ganz oben in der Regionsoberliga mitmischen: Das haben sich die Handballer der SG Zweidorf/Bortfeld II vorgenommen. Entsprechend soll auch in Fallersleben gewonnen werden. Der SG Schützenhilfe leisten kann der MTV VJ Peine, denn er erwartet den Spitzenreiter aus Vorsfelde.

Voriger Artikel
Broistedt führt mit Olympioniken die Bezirksliga an
Nächster Artikel
Bitter: VfB/SC werden zwei Punkte abgezogen

Schwere Aufgabe: Rouven Bertram (am Ball) und der MTV Peine erwarten den Spitzenreiter aus Vorsfelde.

Quelle: Ralf Büchler

Kreis Peine. Weiterhin ganz oben mitmischen: Das haben sich die Regionsoberliga-Handballer der SG Zweidorf/Bortfeld II vorgenommen. Entsprechend soll auch die Partie in Fallersleben gewonnen werden. Der SG Schützenhilfe leisten kann der MTV VJ Peine, denn er erwartet den Spitzenreiter aus Vorsfelde. Ebenfalls zu Hause spielt MTV Groß Lafferde II, er empfängt den Drittletzten aus Thiede.

VfB Fallersleben II – SG Zweidorf/Bortfeld II (Sonnabend, 17 Uhr). „Fallersleben ist eine sehr physisch spielende Mannschaft“, sagt SG-Trainer Alexander Pietruk und verweist auf die bisherigen 42 Zeitstrafen der Gastgeber, die mit Abstand der Spitzenwert der Liga sind. Die möglichen Überzahlsituationen möchte Pietruk ausnutzen, um den sechsten Sieg in Folge einzufahren: „Da müssen wir zu schnellen und leichten Toren kommen.“

Allerdings will er gegen die routinierten Fallerslebener nicht zu großes Risiko gehen. „Wichtig ist, dass wir vor allem in der Deckung sicher agieren und konzentriert sind“, fordert Pietruk, dem es gelegen kam, dass sein Team vergangenes Wochenende spielfrei hatte. „Wir haben im Training unseren Rhythmus bewahrt und konnten uns regenerieren, so dass wir für das Spiel in Fallersleben gut aufgestellt sind“, erläutert er.

Personell kann er fast auf den gesamten Kader zurückgreifen. „Lediglich von den drei Kreisläufern ist nur Alexander Ksoll da. Dennoch werden wir die zwei Punkte einfahren“, gibt sich Pietruk selbstbewusst.

MTV VJ Peine – MTV Vorsfelde II (Sonnabend, 18.30 Uhr). Nach drei Siegen in Folge erlitten die Jahner ausgerechnet beim Schlusslicht einen herben Dämpfer. „Nach der schlechten Leistung gegen Nordharz wollen wir es nun besser machen“, betont Jahn-Spieler Arne Schlüsche. Dazu sei aber eine deutliche Steigerung erforderlich, sagt er. Die wird auch nötig sein, denn der MTV erwartet den Spitzenreiter. Dennoch hält Schlüsche ein Erfolgserlebnis für machbar. „Denn die Vorsfelder sind bisher vor allem in ihrer eigenen Halle sehr stark aufgetreten. Auswärts dagegen haben sie bereits zwei Niederlagen kassiert.“

Um gegen den Ligaprimus die Überraschung zu schaffen, „muss die Erfolgsquote beim Torabschluss erheblich besser sein als zuletzt. Gegen Nordharz haben wir trotz bester Chancen nur selten getroffen“, moniert er.

Zuversichtlich stimmt ihn außerdem die Erinnerung an das Heimspiel der vergangenen Serie gegen Vorfelde, das die Jahner mit 35:30 gewannen. „Vor allem aber müssen wir an unsere kämpferische und spielerische Leistung aus den vorherigen Spielen anknüpfen, dann ist ein Sieg wie in der vergangenen Saison durchaus realistisch“, prognostiziert Schlüsche.

MTV Groß Lafferde II – Viktoria Thiede (Sonnabend, 18.30 Uhr). „Aus den Erfahrungen der vergangenen Saison wissen wir, dass wir hinten sehr gut stehen müssen. Denn auf den Mittelblock und die Halbverteidiger wird viel Arbeit zukommen“, mahnt MTV-Coach Eckhard Meyer.

In eigener Halle gewannen die Lafferder mit 29:27 – und diesen Erfolg möchte Meyer gerne wiederholen. Der Respekt vor den Gästen ist aber groß. „Da die Abwehr von Thiede sehr rustikal spielt, wird es der Angriff schwer haben.“

Doch trotz einiger personeller Ausfälle hat er genügend Vertrauen in seine Mannschaft. „Eine Angriffsleistung wie gegen Bortfeld und Wittingen würde sicher zum Sieg reichen“, erklärt der Coach. „Zudem hat die Mannschaft gerade gegen gute Gegner gezeigt, dass sie schnell und kombinationssicher angreifen kann.“

Von Lukas Reineke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.