Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Jahn patzt im Kampf um den zweiten Platz

Handball-Regionsoberliga Männer Jahn patzt im Kampf um den zweiten Platz

Das Thema Aufstieg ad acta legen können die Regionsoberliga-Handballer des MTV Peine. Denn sie unterlagen in Wittingen dem MTV Stöcken und verspielten damit die Chance, noch Platz zwei erreichen zu können. Siege feierten hingegen der TVJ Abbensen und die SG Zweidorf/Bortfeld II.

Voriger Artikel
Lafferde erkämpft Punkte
Nächster Artikel
MTV deklassiert mühelos die HSG Nord II

Gerrit Büüs hat sich durchgesetzt. Der 17-Jährige warf ein Tor für die SG Zweidorf/Bortfeld.

Quelle: Kim Neumann

MTV Stöcken - MTV VJ Peine 29:24 (17:12). Haftmittelverbot, ein harter und sehr großer Ball: Die Jahner mussten sich erstmal umstellen. Zur Halbzeit lagen sie mit fünf Toren zurück. Im zweiten Durchgang kämpften sie sich aber heran - hatten jedoch Pech, dass Lutz Brandes die dritte Zweiminutenstrafe kassierte und vom Feld musste. "Wir waren aber in der Schlussphase fast herangekommen. Wir versuchten, Tempo zu machen. Leider haben wir dann die Chancen nicht verwertet", bedauerte Jahns Sebsatian Bank. Das Spiel sei enger gewesen, als es das Ergebnis vermuten lässt.

Jahn : Henning (9), Bank (5), Kaufmann (4), Betram, Brandes (2), Görl (2), Deister.

TSV Salzgitter - TVJ Abbensen 17:18 (8:9). Die Gäste hatten von Beginn an Probleme mit dem glatten Boden. "Wir sind beim Doppelschritt immer weggerutscht, aber der Gegner ging auch sehr motiviert in die Partie, so dass wir uns nie richtig absetzen konnten", berichtete Spielertrainer Jörg Wilpert. Die Abwehr stand zwar sehr gut, aber die geblockten Bälle landeten immer wieder bei den Gastgebern, "und deshalb hatten wir nur wenig Ballbesitz", sagte Wilpert, dessen Team sich zu Beginn der zweiten Halbzeit einige Fehlpässe leistete.

"Trotzdem haben wir die ganze Zeit geführt", erklärte Wilpert. In der letzten Sekunde jedoch warf Salzgitter den Ausgleich - doch die Schiedsrichter gaben den Treffer nicht, weil die Spielzeit bereits abgelaufen war. Fazit: "Es war ein glücklicher Sieg, der unserer guten Deckung zu verdanken ist", bilanzierte Wilpert.

TVJ: S. Rönick (4), D. Rönick (3), Lappe (3), Wilke (3), Kollmeyer (2), J. Brüge, Guttmann, Menz.

SG Zweidorf/Bortfeld II - HSC Ehmen 28:20 (11:12). Trotz des dritten Sieges in Folge war der SG-Coach nicht gänzlich zufrieden. "Denn die erste Halbzeit war grausam von uns. Die Gäste haben uns mit einer 4:2-Deckung aus dem Spiel genommen", gestand Frank Pausewang. Folglich lag sein Team zur Pause im Rückstand.

Nach Wiederbeginn jedoch steigerten sich die Hausherren und warfen bis zur 40. Minute eine 20:13-Führung heraus."Wir haben hinten nichts mehr zugelassen und einen Gegenstoß nach dem anderen gefahren. Ehmen ging die Luft aus, so dass wir letztlich einen ungefährdeten Sieg eingefahren haben", bilanzierte Pausewang.

SG II: Schuhmann (7), Dönch (4), Rutsch (4), Simon Bürger (3), Hoyer (2), Kuhnigk (3), Weigel (2), George, Sebastian Bürger, Büüs.

ld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.