Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Jahn hat den Ball nicht richtig im Griff

Handball-Regionsoberliga Jahn hat den Ball nicht richtig im Griff

Überholmanöver: Die Regionsoberliga-Handballer des MTV Vater Jahn Peine haben sich mit einem Pflichtsieg in Stöcken auf den vierten Platz vorgearbeitet. Kreisrivale Zweidorf/Bortfeld II ist mit einem Spiel weniger Fünfter.

MTV Stöcken – MTV VJ Peine 23:30 (12:13) .

Beide Teams lieferten sich ein schwaches Spiel. Den Jahnern gelang es nur in den ersten 20 und den letzten 10 Minuten des Spiels eine ordentliche Leistung abzurufen. „Das völlige Verbot von Haftmitteln hat meinen Spielern sehr zu schaffen gemacht“, nannte Jahns-Trainer Thomas Michelmann einen Grund für den mäßigen Auftritt. Der Ball „klebte“ den Jahnern nicht richtig in der Hand. „Wir haben unzählige Torchancen vergeben“, verdeutlichte Michelmann.

Bis zur 23. Minute lief bei den Gästen noch alles rund, sie hatten einen Fünf-Tore-Vorsprung herausgespielt. In den verbleibenden Minuten vor der Pause ließen die Peiner zu viele gute Tormöglichkeiten aus, Stöcken kam wieder auf ein Tor heran.

Nach dem Seitenwechsel benötigten die Peiner weitere zehn Minuten, um langsam wieder zur alten Sicherheit zu finden. Dabei setzte sich das Team über 23:19 und 26:22 bis zum 30:23-Endstand kontinuierlich ab. Dafür machte Trainer Michelmann vor allem Steffen Busse und seinen Sohn Felix verantwortlich. „Beide haben das Spiel sehr sicher geführt und dafür gesorgt, dass wir uns nie Sorgen machen mussten, die Partie zu verlieren.“
MTV VJ: Görlich (11), Deichsel (4), Bührig (4), Brandes (3), Busse (3), Bertram (2) Michelmann (2), Stanze.

mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine