Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Jagd nach Weltrekord

Beachvolleyball Jagd nach Weltrekord

48 Stunden Beachvolleyball ohne Pause – diesen Weltrekord wollen Vallstedts Volleyballer gemeinsam mit Gastspielern an diesem Wochenende aufstellen. „Nicht wundern, wenn nachts das Licht brennt“, warnt Organisator und Volleyball-Abteilungsleiter Wilfried Weißer die Vallstedter vor.

Um 0 Uhr startete die Aktion auf der Beach-Volleyball-Anlage. 78 Spieler wühlen im Sand mit, um die alte Bestmarke von 44 Stunden zu knacken, die die Vallstedter im Jahr 2005 aufstellten.

Zwei Dreierteams spielen jeweils eine halbe Stunde gegeneinander, ehe gewechselt wird. Mannschaften aller Leistungsklassen sind zusammengestellt, Sonnabendnachmittag werden die Jüngsten in den Sand gehen.

Musikalisch antreiben lassen sich die Rekordjäger gleich von mehreren Bands. Heute spielen die Punkrock-Bands „Ramtines“ (18 Uhr) und „Pirates of the Baggersee“ (20 Uhr). Die Oberger Cheerleaders „Ladybirds“ und „Bumblebees“ treten von 17 Uhr an auf.

Am morgigen Sonnabend spielt der Vallstedter Musikzug (16 Uhr), von 21 Uhr gibt’s Classic-Rock von „40 Zone“ für Zuschauer und Aktive. Akrobatisch wird’s erneut bei den Auftritten der „Ladybirds“ und „Bumblebees“.

Sonnabend um 24 Uhr soll dann die neue Bestmarke stehen. „Wenn jeder seine Aufgaben erfüllt, kann eigentlich nichts schiefgehen“, meint Weißer.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional