Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Im Finale aufgegeben, um den Flieger zu bekommen
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Im Finale aufgegeben, um den Flieger zu bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 22.01.2014
Fritz-Jürgen Rüger und Sven Pewe erreichten das Finale bei der „European Senior Open“ in Österreich. Quelle: oh
Anzeige

„Wir sind an Eins gesetzt worden und hatten dadurch in der ersten Runde ein Freilos“, berichtete Rüger. Dann ging es gegen die deutsche Paarung Gerhard Walkerling und Wolfgang Händschke. Den ersten Satz gewannen Rüger/Pewe locker 6:1, verloren aber den zweiten 3:6. „Der Matchtiebreak brachte dann die Entscheidung mit 10:3 für uns“, schilderte der Jahner. Im Halbfinale trafen Rüger/Pewe auf den Russen Gabriel Ryzhevskiy und den Norweger Pal Arneberg - und erstmal lief alles schief. 0:6 verloren sie den ersten Satz. Dann steigerten sich die beiden und gewannen den zweiten Durchgang 6:4. „Der Matchtiebreak entwickelte sich zu einem Krimi“, berichtete Rüger. „Unsere Gegner gingen schnell mit 7:3 in Führung, doch wir ließen uns nicht entmutigen und schafften bei 8:8 den Ausgleich. Zwei weitere Punkte zum 10:8 brachten uns dann den Einzug ins Finale.“

Und hier kam die nächste Hürde: Die Zeit. „Mein schwedischer Partner hatte seinen Rückflug bereits für 15 Uhr gebucht und so baten wir mit dem Einverständnis unserer Gegner um eine möglichst frühe Ansetzung. Doch offensichtlich war dies der Turnierleitung nicht möglich, und so konnten wir erst 12.15 Uhr beginnen. Wir verloren den ersten Satz 6:3 und mussten dann bei 5:2-Führung im zweiten Satz aufgeben, damit mein Partner den Flieger in Innsbruck noch erreichen konnte.“ So gewannen die Gegner Wim Heeremans (Niederlande) und Arnaud Hastoy (Schweiz) den Titel.

Auf Wim Heeremanns traf Rüger auch im Einzel-Viertelfinale. Der Jahner war an Sieben gesetzt und hatte dadurch im 32er-Feld eine Rast. Den ersten Gegner Viktor Kazakovtsev aus Rußland bezwang er mit 6:1 und 6:1. „Das Ergebnis sieht leichter aus, als es war“, sagte Rüger. Das Viertefinale gegen den alten und neuen Sieger Heeremans verlor der Jahner 2:6 und 6:7.

mp

Es war nicht der Tag der Peiner: Denn die Kegelbahnen im Verdener Niedersachsenhof befanden sich in einem miserablen Allgemeinzustand - und die Gegner aus Oldenburg und Bösel fanden sich darauf von Anfang an besser zurecht.

22.01.2014

Eine miserable zweite Halbzeit kostete die Bezirksoberliga-Basketballer des TSV Edemissen im so wichtigen Kellerduell beim MTV Salzdahlum einen möglichen Erfolg.

25.01.2014

Eine bittere Niederlage im Spitzenspiel der Volleyball-Bezirksliga 8 der Männer kassierte die VG Ilsede: Trotz einer 2:0-Führung und eines 23:20-Vorsprungs im dritten Satz musste sie sich am Ende noch mit 2:3 geschlagen geben.

21.01.2014
Anzeige