Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Ilsedes Abwehr-Bollwerk hält lange die Null
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Ilsedes Abwehr-Bollwerk hält lange die Null
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 29.11.2018
André Berwing nimmt Tempo auf: 13 Punkte steuerte er zum Heimsieg von VT Union Groß Ilsede gegen den TSV Winningstedt bei. Quelle: Ralf Büchler
Kreis Peine

Mit einem Traumstart samt 13:0-Serie legten Groß Ilsedes Bezirksklassen-Basketballer den Grundstein zu ihrem dritten Saisonsieg. VT Union besiegte den TSV Winnigstedt mit 73:58. Bezirksoberligist TSV Edemissen lag dagegen in Stöckheim lange Zeit zurück und gewann dank einer starken Abwehrarbeit doch noch. Völlig von der Rolle präsentierte sich dagegen Bezirksligist Vechelde, der Schlusslicht MTV Börßum den ersten Saisonsieg ermöglichte.

Bezirksoberliga

SV Stöckheim – TSV Edemissen 54:63 (15:11, 32:26, 41:48). Bis zum dritten Viertel lagen die Edemisser zurück, doch dann drehten sie das Spiel. „Am Ende haben wir in der Defensive aggressiver zugepackt und nicht mehr so viele individuelle Fehler gemacht – das hat gefruchtet“, stellte Edemissens Spielertrainer René Kupsch erfreut fest. Gestartet sei sein Team jedoch nervös. Vor allem mit Distanzwürfen hatten die Edemisser anfangs große Probleme. „Wir haben uns aber auch nicht die richtig guten Würfe rausgearbeitet“, monierte Kupsch. Folge: Sein Team ließ sich mehrmals mit Gegenstößen überrumpeln und lag zur Halbzeit 26:32 hinten.

Die Wende leitete die Abwehr ein: „Als sie besser stand, hat davon auch die Offensive profitiert“, merkte Kupsch an. Im dritten Viertel erzielte sein Team so fast genauso viele Punkte wie bis zur Halbzeit insgesamt und kletterte auf Platz vier.

Edemissen: Eckel (7), Eßmann (2), Kupsch (8), Pape (22), C. Stannek (13/3 Dreier), K. Stannek (11/2).

Bezirksliga

MTV BörßumMTV Vechelde 75:61 (21:16, 34:30, 53:39). Die Vechelder stolperten beim Schlusslicht. „Das war ein ganz schlechter Auftritt. Das Spiel hätte wohl noch zwei weitere Stunden dauern können, bei uns ging einfach nichts“, haderte MTV-Trainer Oliver Wedekind. Den Ausrutscher erklärte er unter anderem damit, dass sein Team arbeits- und krankheitsbedingt kaum hatte trainieren können. „Das zeigte sich.“

Hinzu kam eine schwache Freiwurfquote. Nur 12 von 30 Versuchen versenkten die Gäste, die aber auch aus der Distanz Probleme hatten. Auf die zahlreich vergebenen Dreier-Versuche reagierten die Börßumer. „Sie standen immer enger in der Zonenverteidigung, was uns die Anspiele auf die großen Spieler immer schwieriger gestaltete“, schilderte Wedekind. Folge: Im Schlussviertel erbeutete Vechelde nur noch mickrige neun Punkte. „Das brach uns das Genick“, erklärte Wedekind.

Vechelde: Severin (4), N. Vogel (11/3), F. Klocke (29/1), Zaborowski (1), Papp (2), J. Schulze, Skowron (3/1), Feuerhahn (6).

Bezirksklasse

VT Union Groß IlsedeTSV Winnigstedt 73:58 (19:9, 43:29, 55:46). Union war anzumerken, dass sich die Mannschaft von der jüngsten 38:72-Schmach bei der SG Braunschweig III rehabilitieren wollte – die Ilseder legten mit einer 13:0-Serie los wie die Feuerwehr. „Überhaupt machte unsere Defensive den Winnigstedtern im ersten Viertel das Leben schwer“, stellte VT-Union-Spieler und Abteilungsleiter Matthias Busche erfreut fest. Den Gästen sei erst in der fünften Spielminute der erste Korb gelungen. Und lediglich neun Zähler ließen die Hausherren im gesamten ersten Viertel zu.

„Leider konnten wir diese Intensität nicht halten“, bedauerte Busche. Im Gefühl des sicheren Sieges sei im dritten Viertel der Faden gerissen – die Gäste kamen fast wieder in Schlagdistanz. „Zu Beginn des Schlussabschnittes stellten wir dann aber mit einer 11:0-Serie die Weichen auf Sieg“, schilderte Busche. Von diesem Rückschlag habe sich der Gast nicht mehr erholt.

Union: Fischer (22), Rühmann (16), A. Berwing (13/1), M. Schlüter (10/3), Hauser (6), Koch (4), Busche (2).

Von Christian Meyer

Gleich vier Akteure fehlten der VSG Stederdorf/Wipshausen beim Spiel in der Volleyball-Landesliga der Damen: Trainer Till Vollhardt, Mittelblockerin Katharina Bublitz-Winkelmeier und die beiden Außenangreiferinnen Saskia Volny und Svenja Conrad. So kehrte das Team mit einer Niederlage vom MTV Hildesheim zurück.

28.11.2018

Gleich acht Fünfsatz-Duelle gab es: Tischtennis-Bezirksoberligist MTV Ölsburg hat das Aufsteiger- und Bezirksliga-Meister-Duell gegen den SV Hahndorf trotzdem mit 4:9 verloren. „Das war schon eine bittere Heimniederlage“, bilanzierte MTV-Spitzenspieler Carsten Rook und verwies damit auch auf die fünf Fünfsatz-Niederlagen seines Teams.

28.11.2018

Nicht über ein 7:7 kam Tischtennis-Landesligist TSV Münstedt im Kellerduell gegen Schlusslicht TSV Watenbüttel III hinaus. Am Ende des Dreieinhalb-Stunden-Krimis freuten sich die Gastgeberinnen aber sogar über das Remis, hatten sie doch schon 4:7 hinten gelegen. Neuzugang Lea Hirschbach rettete mit einem Überraschungssieg im Schluss-Einzel den Punkt.

27.11.2018