Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Ilseder Blitze holen bei den Himmelsspielen Platz fünf

Leichtathletik Ilseder Blitze holen bei den Himmelsspielen Platz fünf

Auch wenn sie nicht immer Engel sind, starteten die Nachwuchs-Leichtathleten von VT Union Groß Ilsede bei den „Himmelsspielen“. Diese zum ersten Mal ausgetragenen Spaß-Wettkämpfe sind die Fortsetzung der „Wasser- und Dschungelspiele“, die der Niedersächsische Leichtathletikverband bereits im Sommer veranstaltet hatte.

Voriger Artikel
Stederdorf zittert sich zum Sieg
Nächster Artikel
Drei Klassensiege für SpVgg Groß Bülten

Platz 5 holten die Ilseder Nachwuchs-Leichathleten zusammen mit Übungsleiter Daniel Klein.

Quelle: mil

Diese neuen Wettkämpfe in der Kinderleichtathletik setzen mehr die Mannschaftsleistung in den Vordergrund und nicht den einzelnen Athleten.

Gut vorbereitet starteten die „Ilseder Blitze“ von der VT-Union Groß Ilsede als eine von 16 Mannschaften im Bundesleistungszentrum von Hannover. Mit vier Mädchen und sechs Jungen kämpften sie sich durch die Stationen der Galaxie.

Ob Hexenritt, Regenbogenwurf oder Planeten-Staffel, der Bewegungsanreiz war an jeder der Stationen groß. „Die Station ‘Fliegen wie Peter Pan’ war am tollsten, weil wir da mit dem Seil durch die Luft schwingen durften“, schwärmten Alexander Mulero und Joseph Mildner.

Marina Oellien pflückte mit Begeisterung nach kurzem Anlauf die Sterne vom Himmel, und Phil Paszkowski überquerte gemeinsam mit Max Mildner, Josefine Klisch, Tim Winter, Nele Fiene, Angelina Meyer, Alexander Mulero und Felix Kottke verschiedene Hindernisse bei der Abschlussstaffel „Himmelsstürmer“.

Unterstützt wurden die Himmelsspiele von einigen bekannten Leichtathleten. Sowohl Deutschlands bester Hochspringer Eike Onnen als auch der Weitspringer Christoph Stolz gestalteten das gemeinsame Aufwärmprogramm mit den Kindern und betreuten jeweils eine Station, an der sie gleichzeitig Autogramme gaben. Die „Ilseder Blitze“ erreichten stolz den 5. Platz und kehrten glücklich, mit Urkunden, Gummibärchen und Autogrammkarten nach Ilsede zurück.

„Ich freue mich, dass die Rolle des Einzelkämpfers bei der Kinderleichtathletik durch solche Spiele aufgebrochen und das Gemeinschaftserlebnis gefördert wird“, sagte Siggi Mildner, Trainer der Kinderleichtathletik in Ilsede.

mil

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.