Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Hüsing wirft gegen Rosdorf 14 Tore
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Hüsing wirft gegen Rosdorf 14 Tore
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 23.10.2017
Jennifer Hüsing (am Ball) war nicht zu bremsen. Sie warf 14 Tore. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige
Peine

Ihre Zielsetzung in die Tat umgesetzt haben Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen. Denn sie erzielten gegen Rosdorf, ihren direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, den anvisierten Sieg. Entscheidenden Anteil am Erfolg hatte MTV-Rückraumspielerin Jennifer Hüsing.

MTV Vater Jahn Peine – HG Rosdorf-Grone 34:27 (16:16). Jahn-Trainer Carsten Bührig betonte, dass Hüsing aus einer gut spielenden Peiner Mannschaft herausragte:„Jennifer warf 14 Tore und machte ein ganz starkes Spiel. Sie setzte sich oft im Eins-gegen-Eins-Spiel durch und überzeugte als sichere Siebenmeterschützin. Alle neun Versuche waren drin.“

Zu Beginn der Begegnung deutete wenig auf einen MTV-Sieg hin. Die Gäste führten nach acht Minuten 6:2, woraufhin Bührig eine Auszeit nahm und besagte Hüsing einwechselte, die prompt zum 3:6 traf. Fortan lief es bei der gesamten Mannschaft. „Wir waren in der Abwehr konsequenter und gingen vorn in die Lücken. Vorher lief der Ball nur quer vor der gegnerischen Abwehr.“

Drei Minuten vor dem Wechsel schafften die erstarkten Peinerinnen den 16:16-Ausgleich. Unmittelbar nach der Pause wurde die Führung erzielt, die bis zum Schlusspfiff nicht mehr hergegeben wurde. Die Vorentscheidung fiel, als Leah Marchefka zum 30:25 (52.) traf. „Das Spiel haben wir in der zweiten Halbzeit über unsere gute Abwehrarbeit gewonnen. Dadurch konnten wir mehrere Tempogegenstöße laufen. Durch den zweiten Sieg gegen einen direkten Konkurrenten wird unser Selbstvertrauen für die kommenden, schwierigen Aufgaben weiter gestärkt“, bilanzierte Bührig.

Vater Jahn:

Von Jürgen Hansen

Zweidorf/Bortfelds Landesliga-Handballer gewannen das Kreisderby gegen Edemissen überraschend klar mit 34:24. „Und der Sieg der SG geht auch in der Höhe in Ordnung“, räumte HSG-Nord-Trainer Martin Staats ein, der schwer enttäuscht von seiner Mannschaft war. Sie hatte die SG zu Kontertoren eingeladen.

21.10.2017

Die Badminton-Asse von Zweitliga-Aufsteiger VfB/Ski-Club Peine wollen die Klasse halten. Deshalb steht für sie Samstag ein wichtiges Heimspiel an, mit Schlusslicht Blau-Weiß Solingen kommt ein Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt. „Wir müssen irgendwie einen Punkt holen“, sagt VfB/SC-Trainer Heiner Brandes.

20.10.2017

Fünf Punkte nach drei Spielen – wie sich Volleyball-Regionalligist GW Vallstedt nach dem Aufstieg schlägt, gefällt Klub-Legende Wilfried Weißer richtig gut. „Dass wir kein Kanonenfutter sind, damit hatte ich schon gerechnet. Aber wie gut es läuft, das hat mich auch überrascht.“Ein Sonderlob spricht er Hendrik Schultze aus.

20.10.2017
Anzeige