Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Hohenhameln lässt Ölsburg keine Chance
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Hohenhameln lässt Ölsburg keine Chance
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 27.04.2009
Quelle: Ralf Büchler

Im Abstiegskampf trennten sich Bosporus und Vechelde unentschieden, während der VfL Woltorf durch ein 4:2 gegen Schwicheldt einen wichtigen Sieg für den Klassenerhalt landete. Dungelbeck besiegte Gleidingen und vermeldete gleichzeitig den neuen Trainer für die kommende Saison: Mathias Buchmann, derzeit noch Coach des Leistungsklassisten TSV Clauen/Soßmar übernimmt das Amt von Thomas Plate.

SV Bosporus Peine II – SV Arminia Vechelde 1:1 (1:0). Bis fünf Minuten vor dem Ende führte die Bosporus-Reserve im Abstiegsduell, dann schlug Vecheldes Torjäger Andre Grosser mit einem Freistoß zu. „Bis dahin haben wir sie im Griff gehabt“, ärgerte sich Bosporus-Coach Sadettin Dagasan. Nach dem Ausgleichstreffer hatte Andi Yasti die Möglichkeit zur erneuten Führung. Er scheiterte aber am gut aufgestellten Torwart der Arminen. „Letztlich hilft dieser Punkte keinem der Mannschaften weiter“, konstatierte Dagasan.

Tore: 1:0 M. Yasti (25. Foulelfmeter), 1:1 Grosser (85.).

TSV Viktoria Ölsburg – TSV Hohenhameln 0:4 (0:1). „Wir wurden auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt“, erklärte Ölsburgs Betreuer Rolf Peterson nach der 0:4-Pleite. Die erste Hälfte hielt die Viktoria noch einigermaßen mit, danach hatten die Platzherren dem Spitzenreiter nichts mehr entgegenzusetzten. „Der Elfmeter zum 0:1 war völlig unnötig“, ärgerte sich Peterson über das Verhalten seiner Abwehrleute. „Der Sieg war verdient, auch in der Höhe und ich wünsche Hohenhameln schon mal viel Erfolg für die neue Saison in der Bezirksliga“, sagte der Betreuer.

Tore: 0:1 Apel (44., Foulelfmeter), 0:2 Wittenberg (47.), 0:3 Jarzombek (71.), 0:4 Richau (75.).
TSV Arminia Vöhrum – TSV Edemissen II 1:0 (0:0). Wie in der vergangenen Woche reichte den Vöhrumern ein Treffer zum Sieg. Erneut war Kerim Khammar der Schütze des Tores. „Es war ein mittelprächtiges Kreisligaduell, mit wenig Torraumszenen“, konstatierte Gerrit Knape, Betreuer der Arminia. Ein Lattentreffer und ein Konter waren es, die der TSV Edemissen in Halbzeit zwei dagegenzusetzen hatte – jeodch ohne zählbaren Erfolg. „Der Sieg geht letztlich für uns in Ordnung“, bilanzierte Knape.

Tor: 1:0 Khammar (70.).

VfL Woltorf – TSV RW Schwicheldt 4:2 (1:2). Wichtiger Sieg für den VfL im Kampf um den Klassenerhalt: „Wir haben uns endlich mal für unsere gute Arbeit belohnt“, freute sich Woltorfs Trainer Nedin Cerimovic. Vor allem in der zweiten Hälfte habe sein Team die Partie dominiert, dabei war Christopher Jütte mit zwei wichtigen Treffern der Mann des Tages. „Wir haben konsequent gespielt, aber die zwei Gegentore haben wir den Schwicheldtern geschenkt“, analysierte der VfL-Coach.

Tore: 0:1 M. Tessmer (14.), 1:1 Knoblauch (27.), 1:2 M. Tessmer (45.), 2:2 und 3:2 Jütte (49., 70.), 4:2 Burgdorf (80.).

TSV Dungelbeck – SV RW Groß Gleidingen 2:1 (2:1). „Es war ein bisschen Sommerfußball“, sagte Jan Samland, Betreuer des TSV Dungelbeck. Schon nach 15 Minuten stand das Endergebnis fest. Danach kam nur noch selten Tempo ins Spiel. „Gleidingen hat nach dem Rückstand dann Druck gemacht, aber das hat letztlich keine Wirkung gezeigt“, erläuterte der Betreuer, der vor allem die Leistung des TSV-Keepers Sascha Scheer hervorhob. „Er hat in zwei Szenen richtig gut reagiert.“

Tore: 0:1 Jakubowski (5.), 1:1 Gembalski (13.), 2:1 Beck (15.).

SV BW Schmedenstedt – TSV Sonnenberg 2:5 (1:1). „Eine völlig verdiente Niederlage, auch in der Höhe“, resümierte Schmedenstedts Vereinsvorsitzender Karl-Friedrich Walkling. Wie schon in den vergangenen Duellen seien die Schmedenstedter in Durchgang zwei völlig eingebrochen. Walkling lobte aber auch den Gegner aus Sonnenberg, der einen guten Tag erwischte. „Der Gast hat hier wirklich stark aufgespielt“, erkärte Walkling, der für die schwache Leistung seines Teams keine knappe Erklärung fand. „Das ist in zwei, drei Sätzen nicht zu erklären. Ich hatte den Eindruck, die Spieler haben die Saison schon abgehakt“, erklärt Walkling.

Tore: 0:1 Lampe (25.), 1:1 Hohndorf (45.), 1:2 Lampe (51.), 2:2 Karahan (53.), 2:3 Gerloff (58.), 2:4 Lampe (64.), 2:5 Ritter (86.).