Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Hofmanns Meisterstück: Titel mit Teutonia

PAZ-Sport-Adventskalender Hofmanns Meisterstück: Titel mit Teutonia

Türchen für Türchen dem Heiligen Abend ein Stück näher: Die PAZ-Sportredaktion verkürzt die Wartezeit aufs Christkind mit einem Adventskalender, der gefüllt ist mit Fotoschätzen aus dem Archiv. Heute: Meisterliche Teutonen.

Voriger Artikel
Blau-Weiß will Ölsburgs Klettertour stoppen
Nächster Artikel
Reiter feiern Weihnachten

Das 5. Türchen

Quelle: privat

15. März 1959: Nichts für schwache Nerven war das Amateurliga-Spiel des SV Teutonia Groß Lafferde beim starken Aufsteiger SV Velpke, in dessen Reihen der später für Hannover 96 stürmende Fredy Heiser stand. Nach einer Stunde führten die Teutonen bereits mit 3:1, doch sie mussten um ihren Sieg noch einmal zittern. Denn: Nur fünf Minuten nach dem Velpker Anschlusstreffer (70.) mussten die Groß Lafferder in Unterzahl weiterspielen. Linksaußen Kurt Gilgen war vom Platz gestellt worden.

Wie stark der SV Teutonia unter Druck stand, zeigt die Szene vor dem Lafferder Tor. Schlussmann Dieter Loewe sowie Rudi Skrzipitz (Nummer 3) und Erhard Weißer (Nummer 10) versuchen das Leder aus der Gefahrenzone zu befödern, Arnold Winkler und Gerhard Welge sichern den Torraum ab. Im Hintergrund verfolgen Manfred Ohms und Eugen Grotefend den Velpker Angriff. Lafferdes Deckung hielt dicht. Und im Mai sicherten sich die Teutonen nach einem 4:3 über den TSV Hallendorf die Staffelmeisterschaft. Trainiert hatte die Erfolgsmannschaft Hennig Hofmann. Der Lafferder war lange Jahre Vizepräsident des Niedersächsischen Fußball-Verbands und feiert am 26. Dezember seinen 84. Geburtstag.

cm/hi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.