Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Hinten sicher, vorne effektiv: VfB besiegt den Tabellenführer

Fußball, C-Junioren Hinten sicher, vorne effektiv: VfB besiegt den Tabellenführer

Erfolgreicher hätte das jüngste Wochenende für die C-Junioren-Mannschaften des VfB Peine nicht laufen können. Während die Erstvertretung in der Landesliga bei Eintracht Braunschweig II gewann, bezwang die zweite Mannschaft den bislang ungeschlagenen Tabellenführer Lupo Martini mit 3:1.

Voriger Artikel
Indiana Jones hört man nur in Vallstedt
Nächster Artikel
Sandra Wilck hält den Sieg fest

Der VfB Peine II (rot) brachte Tabellenführer Lupo Martini die erste Saisonniederlage bei.

Quelle: Isabell Massel

Kreis Peine. Erfolgreicher hätte das jüngste Wochenende für die C-Junioren-Mannschaften des VfB Peine nicht laufen können. Während die Erstvertretung in der Landesliga bei Eintracht Braunschweig II mit 2:1 gewann, bezwang die zweite Mannschaft den bislang ungeschlagenen Tabellenführer Lupo Martini mit 3:1.

Landesliga

Eintracht Braunschweig II – VfB Peine 1:2 (1:0). Auch wenn es gegen Ende für die Peiner eng wurde, „waren die drei Punkte verdient“, erklärte VfB-Coach Christoph Hasselbach. Dass der Sieg überhaupt noch mal in Gefahr geriet, lag an der Chancenverwertung der Gäste. „Nach der Führung hatten wir etliche gute Möglichkeiten, haben die aber nicht genutzt.“

Entsprechend sei sein Team in der Schlussphase auch unter Druck geraten, zumal der Peiner Torschütze zum 1:1, Ben Luis Adam, für fünf Minuten vom Platz musste. „Die Entscheidung war ein bisschen hart, eine Gelbe Karte hätte völlig gereicht“, sagte Hasselbach. Doch auch in Unterzahl behauptete der VfB den Vorsprung – unter anderem dank der starken Paraden von Torwart Joris Richter. „Er hat klasse gehalten“, erklärte Hasselbach. Lob gab es aber auch für die anderen. „Nach verschlafener erster Halbzeit haben die Jungs dann nach der Pause ein gutes Spiel gezeigt.“

Tore: 1:0 Kücük (20.), 1:1 Adam (40.), 1:2 Ökmen (47.).

Bezirksliga Nord

U.S.I. Lupo Martini – VfB Peine II 1:3 (0:1). „Jeder hat eine unglaubliche Laufleistung gezeigt und für die Mitspieler gekämpft“, begründete VfB-Trainer Christian Kraune den Erfolg gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer. Hinzu kam, „dass die Jungs jede taktische Anweisung perfekt auf dem Platz umgesetzt haben“, lobte Kraune, dessen Elf hinten sehr sicher stand und nur ganz wenig zuließ. „Auch in der Offensive hat meine Mannschaft stark und effektiv gespielt, so dass der Sieg am Ende völlig verdient war. Sogar der gegnerische Trainer hat uns nach dem Spiel gelobt und gesagt, dass wir eine starke Leistung abgeliefert hätten“, merkte Christian Kraune an.

Tore: 0:1 Chehab (31.), 0:2 Kocak (36.), 0:3 Kocak (47.), 1:3 Messina (62.).

Von Mats Göhrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.