Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hesse sagt TSV Hohenhameln zu

Fußball-Bezirksliga Hesse sagt TSV Hohenhameln zu

Den TSV Hohenhameln führte Fußball-Trainer Michael Hesse 1998 als Meister und Aufsteiger in die Landesliga. Im Sommer kehrt der 54-Jährige an seine alte Wirkungsstätte zurück, bestätigte der Verein gestern Abend. Hesse wird Nachfolger des zurückgetretenen Spielertrainers Michael Jarzombek und des Interimstrainers André Lau.

Voriger Artikel
Fortuna fegt den HSV von den Tischen
Nächster Artikel
96 kommt zum Jahn-Jubiläum

Der neue Trainer ist da: Michael Hesse (beiger Sakko) wird von Karsten Gries (von links), dem TSV-Vorsitzenden Ulrich Mangeng und André Lau begrüßt.

Quelle: oh

Lau spielte einst noch unter Michael Hesse, feierte mit dem Trainer in Hohenhameln den Bezirksliga-Titel. „Bis hin zum Platzwart – auch ansonsten kenne ich noch sehr viele im Umfeld des TSV“, freut sich der in Sarstedt lebende Fußball-Coach auf die Rückkehr nach Hohenhameln. Derzeit trainiert Michael Hesse den Bezirksligisten SC Harsum, hatte nach acht Jahren bei dem Traditionsklub aber bereits seinen Rückzug zum Saisonende bekannt gegeben.

Als im Januar die Anfrage vom TSV Hohenhameln kam, war der A-Lizenz-Inhaber begeistert. „Es hat mir imponiert wie stark sich der Verein um mich bemüht hat. Und ich habe auf die Tabelle gesehen und gedeutet: Das kann ja keine allzuschlechte Mannschaft sein“, begründet Hesse seine Zusage. Hohenhameln ist Tabellenvierter. „Eine junge, entwicklungsfähige Mannschaft erwartet mich“, ist sich Hesse sicher. Er hat den TSV bei einem Hallenturnier gesehen und will die Mannschaft „so oft es geht“ in nächster Zeit beobachten. Er wird viele junge Spieler, aber auch alte Bekannte sehen. Alexander Apel und Lars Mehrmann trainierter unter Hesse bereits in Hohenhameln.

Ein sofortiger Einstieg in Hohenhameln kam für den Berufsschullehrer und Vater zweier Söhne allerdings nicht in Frage. „Ich habe meine Verträge immer erfüllt, und das werde ich auch in Harsum machen.“
Der TSV ist stolz darauf, schnell eine Lösung für die kommende Saison gefunden zu haben. „Nachdem wir gesehen haben, dass es mit einem Spielertrainer Probleme geben kann, haben wir uns diesmal bewusst für eine andere Lösung entschieden. Dass Michael Hesse ein guter Trainer ist, hat er ja schon bewiesen“, betont TSV-Fußball-Obmann Karsten Gries.
Auch Kapitän Jannik Richau ist mit der Wahl zufrieden: „Ich habe bisher nur Gutes gehört.“

Interimstrainer André Lau wird nach der Saison den neuen Coach als eine Art Team-Manager unterstützen.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.