Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
HSV holt ihren höchsten Sieg in der Saison

Handball Regionsliga Männer HSV holt ihren höchsten Sieg in der Saison

Im Kampf um den Klassenerhalt haben die Männer der HSV Vechelde-Woltorf in der Handball-Regionsliga einen wichtigen Erfolg eingefahren. Gegen den Tabellenvorletzten aus Immendorf holte die Handballspielvereinigung ihren bisher höchsten Sieg in der Saison.

HSV Vechelde-Woltorf – MTV Immendorf I 41:30 (21:15). Von der ersten Minute an dominierten die Hausherren und spielten bis zur letzten Minute konzentriert. Da die Gäste ohne etatmäßigen Torwart antraten, kam die Handballspielvereinigung zu einfachen Toren und setzte sich kontinuierlich ab. „Das war eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung“, freute sich HSV-Trainer Thomas Crone.

HSV: Hanne (7), Dröse (6), Lietz (7), Karger (10), Opitz (6), Große (2), Jenke (2).

TVJ Abbensen – FC Viktoria Thiede 25:31 (15:14). „Thiede ist der verdiente Sieger“, gab sich TVJ-Trainer Jörg Wilpert als fairer Verlierer, „mehr als den Gegner zu ärgern, war heute nicht drin.“ Dabei lagen die Abbensener Anfang der zweiten Halbzeit sogar 17:14 vorn, doch dann zogen die Salzgitteraner das Tempo an, glichen aus und setzten sich kontinuierlich ab. Wilpert: „Thiede hatte ein sehr ausgeglichenes Team, das jeden Fehler sofort mit schnellen Gegenstößen bestrafte.“
TVJ: Kollmeyer (10), Wilke (4), Lappe (3), Menz (3), Wilpert (2), J. Brüge. S. Brüge, Richter.

Zweimal 27 Treffer für die HSG Nord

MTV Vienenburg II – HSG Nord Edemissen II 18:27 (10:13). Nur mit einiger Verzögerung kam die HSG Nord in ihrem Nachholspiel aus den Startlöchern. Die Gäste agierten langsam und spielten ihre Angriffe lange aus. So verlief die erste Halbzeit insgesamt ausgeglichen. Trotzdem setzten sich die Edemissener bis zur Pause noch auf drei Tore ab. „In der zweiten Halbzeit vergrößerten wir den Abstand immer mehr“, sagte HSG-Haupttorschütze Mark Zerter.

HSG: Persing, Hillegeist, Funk (2), Michaelis (5), M.-P. Zerter (12), R. Zerter, Hülssner (5).

HSG Nord Edemissen II – HSG Langelsheim/Astfeld 27:18 (11:8). Wie schon in ihrem Nachholspiel hatten die Edemissener einige Mühe ins Spiel zu finden und produzierten in der ersten Hälfte zu viele technische Fehler. Nach dem Seitenwechsel drückten die Edemissener dann aufs Tempo. Aber obwohl die Gäste mit nur einem Auswechselspieler angetreten waren, steckten sie nicht auf. Zum Ende wurde das Spiel ruppiger. „Wir haben immer wieder zu früh den Abschluss gesucht und so den Torerfolg verpasst“, monierte HSG-Spieler Mark Zerter. Maßgeblichen Anteil am Sieg des Nordkreisteams hatte schließlich HSG-Torwart Jan-Hendrik Reupke.

HSG: Persing, Springer (2), Meyer (5), Michaelis (3), Zerter (6), Funk (5), Marsch (2), Kramer (3).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional