Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
HSG verliert nach Kraftakt

Handball-Regionsoberliga HSG verliert nach Kraftakt

Die personell geschwächte Reserve der HSG Nord hatte in der Handball-Regionsoberliga der Frauen das Nachsehen beim Tabellennachbarn Süd Braunschweig.

SV Süd Braunschweig – HSG Nord Edemissen II 22:15 (12:8). Aus dem angestrebten Auswärtssieg der HSG wurde im Duell der Tabellennachbarn nichts. Personalnot beklagte Trainer Thomas Crone. Berit Hoppenworth und Silke Fahlbusch gehörten grippegeschwächt nicht zum Kader. Während der Partie fielen Manuela Krieck und Stephanie Koch verletzt aus. Das war nicht gleichwertig zu ersetzen.

„Hauptsächlich im Angriff haben sich die Ausfälle bemerkbar gemacht. Durch einen Kraftakt sind wir nach dem Pausenpfiff auf 11:12 herangekommen, doch danach erzielten die Gastgeberinnen acht Treffer in Folge und gerieten nicht mehr in Gefahr“, berichtete Crone.

HSG: Glawion (2), Seffer (5), Streit (2), Krieck (3), Mucha (3).

ge

Voriger Artikel
Nächster Artikel