Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
HSG-Spieler geloben Besserung

Handball-Verbandsliga HSG-Spieler geloben Besserung

Seltene Erfahrung: Solch ein Debakel wie vor zwei Wochen in Heidmark erlebten Edemissens Verbandsliga-Handballer schon lange nicht mehr. Bei der Partie in Eyendorf geloben die HSGer Besserung. Das ist auch nötig. Denn bei einer Niederlage rutschen sie bedrohlich nah an die Abstiegszone.

Voriger Artikel
Am Seil abgerutscht: Johanna turnt ganz tapfer
Nächster Artikel
Matsch verhindert Match mit Ailton

im Hinspiel hatten die Edemissener 30:27 gegen Eyendorf gewonnen. Mindaugas Milius (vorn, links) erzielte sechs Tore, Felix Grauert (2. von rechts) vier.

Quelle: rb

MTV Eyendorf – HSG Nord Edemissen (Sonnabend, 19.15 Uhr). „Zum ersten Mal in dieser Saison fehlte bei uns Einstellung. Das wissen alle. Jetzt wollen wir eine Reaktion zeigen und es besser machen“, erläutert HSG-Torwart Christian Oppermann, welche Lehren seine Mannschaft aus der 17:32-Pleite gegen Heidmark gezogen hat.

Ob die Edemisser – derzeit mit 11:19-Zählern auf Platz neun – nach 2:8-Punkten im neuen Jahr beim Vorletzten (4:22 Punkte) wieder in die Erfolgsspur zurück finden, ist jedoch fraglich. Das weiß auch Oppermann. „Denn der MTV Eyendorf hat den Klassenerhalt längst noch nicht abgeschrieben. Er war zuletzt gut in Form und hat gegen Helmstedt und Heidmark Punkte geholt. Das sind beides Mannschaften, gegen die wir verloren haben.“ Damit die Seinen wieder Zählbares holen, „müssen wir vor allem im Angriff zulegen“.

In der Abwehr dagegen habe man zumeist gut gestanden. „Aber es reichte nicht, um die Defizite in der Offensive auszugleichen“, sagt Oppermann.Zuversichtlich stimmt ihn, dass mit den zuletzt fehlenden Jan Schüddemage und Peter Wilck zwei Leistungsträger zurückkehren. Nicht dabei ist hingegen Mindaugas Milius, der wegen einer Rückenverletzung auf unbestimmte Zeit ausfällt.

jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.