Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional HSG Nord unter Druck: Punkten ist Pflicht
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional HSG Nord unter Druck: Punkten ist Pflicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 15.01.2016
Kreisläuferin Sabrina Glawion wird den Edemisserinnen auf unbestimmte Zeit fehlen. Quelle: Ralf Büchler
Anzeige

Der HSG Nord Schützenhilfe im Abstiegskampf geben können die auf Platz vier liegenden Jahnerinnen, die morgen den Drittletzten aus Vorsfelde zu Gast haben.

VfL Wittingen - HSG Nord Edemissen (Sonnabend, 17.15 Uhr). Nach neun sieglosen Spielen in Folge waren die Edemisserinnen froh, dass sie vor knapp vier Wochen in die Weihnachtspause gehen konnten. „Die Pause hat gutgetan, die Spielerinnen haben Abstand gewonnen“, sagt Trainer Frank Pausewang.

Optimistisch ist er jedoch nicht. „Denn wir müssen zwei Hiobsbotschaften verkraften. Sabrina Glawion und Daniela Seffer fallen aus privaten Gründen beziehungsweise wegen gesundheitlicher Probleme auf unbestimmte Zeit aus. Zudem haben wir noch Verletzte, deshalb zählt mein Kader jetzt nur noch zehn Spielerinnen.“ Anleihen aus der Zweiten zu bekommen, gestalte sich schwierig. „Die hat selbst Personalprobleme.“

Was der HSG nunmehr fehlt, „ist eine gelernte Mittelfrau“, betont Pauswang, der Stephanie Koch und Lena Brandes dazu auserkoren hat, die Spielmacher-Position wechselweise auszufüllen. Schwerpunkt beim Training sei es deshalb gewesen, Spielzüge einzuüben. „Leider hatten wir nur wenig Zeit, um Abstimmung in die Abläufe reinzukriegen.“ Erschwerend komme hinzu, „dass das Team gegen Wittingen unter Druck steht. Wir müssen dort irgendwie punkten.“

MTV VJ Peine - MTV Vorsfelde (Sonnabend, 18.30 Uhr). „Von der Papierform her sollte es eine klare Angelegenheit werden“, sagt Jahn-Coach Carsten Bührig und verweist auf den tabellenmäßig großen Abstand zwischen beiden Teams. Dennoch warnt er davor, die Gäste zu unterschätzen. Denn: „Die Vorsfelderinnen haben die meisten ihrer Spiele nur knapp verloren“, sagt Bührig, der Vorsfelde in der ersten Runde des HVN-Pokals beobachtet hat.

Erkenntnis: „Das Team ist uns von den körperlichen Voraussetzungen sehr ähnlich.“ In der Offensive hat er aber Schwächen ausgemacht. „Wir nutzen unsere Chancen besser - Vorsfelde hat bislang 72 Tore weniger geworfen als wir.“ Nachdem Jahn zuletzt drei Erfolge hintereinander holte, setzt Bührig erneut auf Sieg. „Dafür müssen wir unser Tempospiel durchziehen.“

jh

Peines Fußball-Schiedsrichter-Ausschuss kommt nicht zur Ruhe. Nachdem der einstige Vorsitzende Jörg Metzing und dessen Lehrwart Michael Knigge im September 2014 in Folge eines für sie unakzeptablen Sportgericht-Urteils zurückgetreten waren, folgte nun der nächste Rücktritt.

15.01.2016

Ein feiner Zug: Der Schachverein Peine hatte zum „Tag der Begegnung mit Flüchtlingen“ eingeladen. Mit Unterstützung von Mitarbeitern der Stadt wurden in einer Halle im Peiner Unternehmenspark Tischreihen mit Schachbrettern und Figuren aufgebaut. Jürgen Garbuszus, Jugendwart des Vereins, hatte den Spielenachmittag federführend organisiert.

14.01.2016

Bezirksklassen-Spitzenreiter MTV Vechelde schaffte etwas Besonderes, er deklassierte die SpVgg Halchter/Linden mit sage und schreibe 117:27. Mit einem Freiwurf-Treffer 13 Sekunden vor Abpfiff gewannen dagegen die Basketballer des TSV Edemissen ihren Bezirksoberliga-Krimi in Wasbüttel mit 97:96.

14.01.2016
Anzeige