Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
HSG Nord hat sich „als Mannschaft präsentiert“

Handball-Landesliga der Frauen HSG Nord hat sich „als Mannschaft präsentiert“

Die Weihnachtspause tat offenbar gut: Nachdem es Ende des alten Jahres zwei Niederlagen hintereinander gesetzt hatte, fanden Edemissens Landesliga-Handballerinnen in die Erfolgsspur zurück. Ihnen gelang am Sonntag beim Punktspielstart 2018 ein knapper Sieg gegen Northeim.

Voriger Artikel
Ex-Lafferder kommt mit Fünftligist
Nächster Artikel
24-Stunden-Schwimmen für ein attraktives Hallenbad

Anna-Lena Feldt (am Ball) blieb gestern im Spiel gegen den Northeimer HC II ohne Torerfolg

Quelle: Ralf Büchler

Edemissen. Die Weihnachtspause tat offenbar gut: Nachdem es Ende des alten Jahres zwei Niederlagen hintereinander gesetzt hatte, fanden Edemissens Landesliga-Handballerinnen in die Erfolgsspur zurück. Ihnen gelang am Sonntag beim Punktspielstart 2018 ein knapper Sieg gegen Northeim.

HSG Nord Edemissen – Northeimer HC II 16:12 (9:6). Verhalten zufrieden zeigte sich HSG-Nord-Trainer Gundolf Deterding. „Die Leistung war in Ansätzen besser als bei den vorherigen Niederlagen. Unsere Deckung stand ganz gut und wir haben dem Gegner ein paar Tempogegenstöße abgelaufen. Das wichtigste aber war, dass wir uns wieder als Mannschaft präsentiert haben.“ Dass nur wenig Tore fielen, führte er darauf zurück, dass beide Kontrahenten hinten sehr defensiv agierten. „Deshalb kamen die Rückraumspielerinnen nicht so zum Zug. Die Tore fielen meist über Konter und nach Eins-gegen-Eins-Situationen.“

Während der Begegnung lagen die Edemisserinnen nie zurück, sie führten meist mit einigen Toren. Sich entscheidend abzusetzen gelang ihnen aber nicht. „Möglichkeiten dazu gab es, wir waren aber zu hektisch vorm gegnerischen Tor“, kritisierte Deterding.

HSG Nord: Wilck (Tor) – Möllering, Neugebauer (4), Himmelstoß, Reiter, Seffer (1), Carmon (8/5), Schmidt, Brandes (1), Koch, Hanne, Streit (2), Feldt. jh

Von Jürgen Hansen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.