Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
HSG Nord empfängt das Abstiegskampf-Team

Handball-Landesliga der Männer HSG Nord empfängt das Abstiegskampf-Team

Während fast alle Landesliga-Mannschaften in die vierwöchige Spielpause gegangen sind, stehen für Edemissens Handballer zwei Nachhol-Begegnungen an. Dabei könnten sie „Boden gutmachen“. Denn sollte die HSG Nord heute gegen Northeim gewinnen und sich auch kommende Woche gegen Schoningen schadlos halten, winkt kurz vorm Osterfest der Sprung auf Tabellenplatz vier.

Voriger Artikel
Spitzenreiter ist zu schnell für die HSG
Nächster Artikel
Karin Lange bestand Sport-Prüfung zum 55. Mal

Jan Schüddemage (rechts) und die HSG Nord wollen gegen Northeim nochmal punkten.

Quelle: Isabell Massel

HSG Nord Edemissen - Northeimer HC II (Donnerstag, 20 Uhr). „Wir haben nicht unseren besten Tag erwischt. Und gegen solch einen Gegner muss es schon ziemlich optimal laufen, wenn du gewinnen willst“, umschreibt Edemissens Torwart Christian Oppermann die jüngste 28:35-Derbyniederlage gegen Zweidorf/Bortfeld. Den kommenden Gegner bezwang die HSG Nord in der Hinrunde zwar klar mit 32:20, doch Oppermann warnt davor, die im Abstiegskampf steckenden Northeimer zu unterschätzen. „Sie können schon Handball spielen. Zuletzt haben sie den Tabellenvierten MTV Braunschweig 30:22 geschlagen.“

Seiner Mannschaft sei bewusst, dass sie reelle Chancen habe, die Serie mit einer Platzierung unter den ersten Fünf der Tabelle zu beenden. „Würde das klappen, hätten wir als Aufsteiger eine richtig gute Saison gespielt“, erklärt Oppermann, der im Gegenzug betont, dass es nach dem feststehenden Klassenerhalt schwer sei, die Spannung bis zum Saisonende hochzuhalten.

 jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.