Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Groß Lafferde schenkt Hohenhameln zehn Tore ein
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Groß Lafferde schenkt Hohenhameln zehn Tore ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 10.06.2018
Trotz der zehn Gegentore: Der Hohenhamelner Markus Karjaka (Nr. 4) bot ein klasse Spiel. Tim Paul (links) traf für Groß Lafferde dreimal. Quelle: Ralf Büchler
Gross Lafferde

Eine couragierte Leistung legte der TSV Hohenhameln in der Fußball-Bezirksliga hin. Am Ende musste sich das punklose Schlusslicht trotzdem mit 0:10 im Derby bei Teutonia Groß Lafferde geschlagen geben.

Teutonia Groß Lafferde – TSV Hohenhameln 10:0 (4:0). „Es war unser bestes Spiel in der Rückrunde, auch wenn es bei dem Ergebnis doof klingt“, lobte TSV-Trainer Andreas Heuer. Vor allem Dominik Müller konnte gezielte Nadelstiche setzen und prüfte Groß Lafferdes Schlussmann Christopher Ottenberg mehrmals.

Ein Sonderlob verteilte Heuer allerdings an Tobias Holsteiner auf der Sechs. „Er hat sich enorm entwickelt in diesem halben Jahr. Er hat ein super Spiel gemacht, 90 Prozent seiner Pässe sind angekommen.“

Dicht am Ehrentreffer waren die Gäste nach einem verunglückten Rückpass von Teutonen-Geburtstagkind Marc Wegener. Ottenberg klärte im letzten Moment auf der Linie. „Es ist klasse, wie sich Hohenhameln verhält. Es ist nicht einfach, bei diesen Ergebnissen weiterzumachen. Die Hohenhamelner haben gefightet, am Ende sind ihnen jedoch die Kräfte ausgegangen“, fand Teutonia-Vorsitzender Olaf Pickhardt anerkennende Worte. Besonders Hohenhamelns Kapitän Markus Karjaka überzeugte ihn. „Er war der beste Mann und hat den Laden hinten zusammengehalten.

Mit dem Auftritt seiner Elf zeigte er sich auch zufrieden. „Die Mannschaft hat diszipliniert gespielt. Sie hat den Gegner weder unterschätzt. noch versucht, ihn blöd zu machen.“ Gleich zwei seiner Akteuren gelang es dabei, einen Hattrick zu erzielen. Vor der Pause traf Toptorjäger Tim Paul dreimal. In der zweiten Hälfte besorgte Benjamin Ohmes nach seiner Einwechslung mit seinem Dreierpack den Endstand.

Teutonia Groß Lafferde: OttenbergWegener, J. Paul, Staats, Röcken (63. Röcken), Harms, L.-F. Paul, T. Paul, Koster, C. Wedde, Youssef (63. Ohmes).

TSV Hohenhameln: Behrens – Tornack, Probst (46. Papendorf), M.Karjaka, Schmidt, Holsteiner, Becker, Herbst (61, Nelke), Müller, Schmidt, Seefeld (79. von Wagner).

Tore: 1:0 Youssef (14.), 2:0; 3:0; 4:0 T. Paul (19.; 20.; 36.), 5:0; 6:0 C. Wedde (52.; 74.), 7:0 Harms (76.), 8:0; 9:0; 10:0 Ohmes (84.; 88.; 90.).

Von Lukas Reineke

SV Viktoria Woltwiesche heißt der Kreisligameister 2017/2018. Die Mannschaft von Trainer Markus Schindelar entschied das Saisonfinale in Vöhrum mit 4:0 für sich und ließ anschließend am Hainwaldweg in Vöhrum die Sektkorken knallen. Die Arminia war nur kurz enttäuscht und feierte trotz Niederlage den Bezirksligaaufstieg mit ihren Fans.

10.06.2018

Zittern bis zum Schluss! Der FC Pfeil Broistedt verpasste im Fußball-Bezirksliga-Derby in Wendezelle die Riesenchance, den Klassenerhalt am kommenden Wochenende aus eigener Kraft zu schaffen. Trotz bester Chancen reichte es nur zum 2:2.

10.06.2018

Zwar verlor Arminia Vöhrum das „Meisterschafts-Endspiel“ gegen Viktoria Woltwiesche, steigt aber auf und zieht genauso wie Viktoria, Fortuna Oberg und der Tabellenvierte SV Bosporus in den Härkepokal ein. Die Oberger sicherten sich den dritten Rang durch einen 2:1-Sieg gegen den TSV Eixe.

10.06.2018