Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Groß Lafferde gelingt die Revanche
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Groß Lafferde gelingt die Revanche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 28.01.2019
Lukas Bühn (links) stabilisierte die Abwehr. der Lafferder und traf vorn dreimal. Quelle: E-Mail-MMO
Groß Lafferde

Bestens in die zweite Saisonhälfte gestartet sind Groß Lafferdes Verbandsliga-Handballer. Die Revanche für die Hinspiel-Niederlage gelang: Sie gewannen nach sechswöchiger Pause ihr Heimspiel gegen die TSG Emmerthal deutlich.

MTV Groß Lafferde – TSG Emmerthal 31:24 (14:13). Die Abwehrprobleme, die der MTV in den letzten beiden Spielen vor der Weihnachtspause offenbart hatte, haben sich offenbar erledigt. „Das war ein Schritt nach vorn. Wir standen hinten sicherer. Das lag sicher auch an Lukas Bühn, der wieder mitspielte. Seine Erfahrung macht viel aus“, freute sich Lafferdes Handball-Abteilungsleiter Steffen Slabon, der den Sieg als völlig verdient bezeichnete. „Wir hätten sogar noch höher gewinnen können, doch es wurde Einiges leichtfertig verworfen.“

Während der weitgehend ausgeglichenen ersten Hälfte deutete jedoch wenig auf den klaren Erfolg der Gastgeber hin. Bis zum 7:9 (20.) hatten die Gäste leichte Vorteile. „Denn bis dahin bekamen wir Emmerthals Kreisläuferspiel nicht in Griff. Außerdem mussten wir viermal in Unterzahl spielen, Emmerthal bekam dagegen in der ersten Halbzeit keine Zeitstrafe“, erläuterte Slabon.

Doch seine Mannschaft steigerte sich, sie drehte die Partie und ging mit einer Ein-Tore-Führung in die Pause. Ein gehöriger Anteil daran gebührte dem elffachen Torschütze Tino Mrasek. „Tino hat einen guten Tag erwischt. Er war sehr motiviert, vielleicht lag es daran, dass er Freitag Geburtstag hatte.“

Mehrere Paraden von Lafferdes Torwart Florian Frühling waren nach Slabons Ansicht die Grundlage dafür, dass seine Mannschaft nach der Pause von 15:15 (32.) auf 21:15 (40.) davonzog. Die Gäste berappelten sich zwar noch einmal kurzzeitig (21:17, 42.), kassierten anschließend jedoch vier Tore in Folge. „Danach war das Ding durch“, betonte Slabon, der Christian Preen für seine Abwehrleistung ein Sonderlob ausstellte. „Christian hat hinten oft Bälle abgefangen.“

MTV Groß Lafferde: Hagedorn, Florian Frühling (beide Tor) – Mrasek (11), Marris (1), Kanning (5), Henrik Frühling (1), Tillack (1), Büttner (4), Bühn (3), Brunke (1), Kamradt (1), Preen (1), Waschke (2), Reuter.

Von Jürgen Hansen

Erst im Finale der U22-Landesmeisterschaften im Badminton hat Yanik Zahmel von der SG Vechelde/Lengede den ersten Satz abgegeben. Zwei Sätze gewann der 19-Jährige aber im Endspiel und verteidigte damit seinen Landesmeistertitel im Herreneinzel.

28.01.2019

Gleich am ersten Spieltag im neuen Jahr ist der Druck groß für die Bundesliga-Keglerinnen der Flotten Neun. Denn den Peinerinnen droht mit 3:15 Punkten der Abstieg. Ihr Ziel am Sonntag (10 Uhr) in Celle ist es, die Gefahrenzone zu verlassen. Aber dafür müssen unbedingt Punkte gegen Spitzenreiter Cuxhaven oder den Achten Bremen her.

26.01.2019

Mit keinen guten Erinnerungen gehen Groß Lafferdes auf Platz sechs liegende Verbandsliga-Handballer in ihr erstes Rückrundenspiel. Denn sie erwarten die Mannschaft der TSG Emmerthal, die ihnen beim Saisonauftakt keine Chance ließ.

25.01.2019