Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Glückliches 2:1 in Blumenhagen

Fußball-Kreisliga Glückliches 2:1 in Blumenhagen

Die Kellerkinder der Fußball-Kreisliga lassen aufhorchen: Wedtlenstedt überraschte den Tabellendritten und auch Edemissen II punktete dreifach, der TSV Clauen/Soßmar entführte in Schwicheldt einen Punkt.

Voriger Artikel
Drei unten, drei oben vor 49.000 Fans
Nächster Artikel
SG erzwingt Titel-Endspiel

Genau im Winkel eingeschlagen: Dennis Miehe (blau, am Boden) staubte zur Vöhrumer 1:0-Führung in Blumenhagen ab.rb (2)

SV Germania Blumenhagen – Arminia Vöhrum 1:2 (0:1). Vöhrum schoss den fünften Sieg in Folge raus. Von einem spannenden und guten Kreisligaspiel berichtete Germanen-Trainer Marco Feldt: „Meine Mannschaft hat über weite Strecken das Spiel bestimmt und die Mehrzahl der Einschussmöglichkeiten herausgearbeitet. Nur mit dem Verwerten der Chancen hat es nicht geklappt. Da waren die Gäste konsequenter. Sie verbuchten somit einen glücklichen Auswärtssieg.“ Zweimal trafen die Gäste nach Standards, dabei machtlos war Germanen-Keeper Simon Stolte, der ansonsten im Feld spielt, aber tadellos den verletzten Keeper Nico Heintze vertrat.

Tore: 0:1 Miehe (34.), 0:2 Tomalik (70. Foulelfmeter), 1:2 Tschapke (85.).

Rot-Weiß Schwicheldt – TSV Clauen/Soßmar 1:1 (1:1). Die Rot-Weißen hatten gestern ihre Probleme mit dem Schlusslicht. RW-Fußballobmann Hans-Walter Reineke lobte den Gast, der aus einer kompakten Abwehr heraus gute Konter fuhr. „Wir haben es nicht verstanden, den TSV-Riegel zu knacken. Wir agierten vor dem gegnerischen Tor aber auch nicht zwingend genug“, fasste Reineke zusammen. Kurios der Ausgleichstreffer: Gäste-Keeper Steffen Kaune hatte den Ball am Fuß, schoss den herannahenden Tobias Dreyer an und die Kugel landete im Netz.

Tore: 0:1 Dierschke (21.), 1:1 Dreyer (37.).

TSV Edemissen II – TSV Viktoria Ölsburg 2:1 (1:0). Über einen unerwarteten Dreier freute sich Edemissens Spielertrainer Frederik Stolte: „Die Gäste stellten das spielerisch stärkere Team. Wir hielten kämpferisch dagegen und gestalteten die erste Stunde dieser Partie ausgeglichen. Unser Torwart Sven-Ingo Busse war ein starker Rückhalt und endlich stand auch einmal das Glück auf unserer Seite.“ Eine gute Leistung attestierte Stolte dem Schiri Dietmar Reihers.

Tore: 1:0 Winkler (1.), 2:0 Frederik Solte (55.). 2:1 Hein (70. Eigentor).

TSV Essinghausen – SV Lengede II 3:2 (1:1). Von einem verdienten Sieg berichtete Alexander Fabian, Fußballobmann bei den Gastgebern. „In der kämpferisch betonten Partie kamen die Besucher auf ihre Kosten. Wir hatten die Mehrzahl an Torchancen herausgespielt, Jens Jaschke traf zudem kurz nach der frühen Führung die Torlatte. In der Schlussphase zielten Asad Omar und Waldemar Fink knapp am Tor vorbei“, schilderte Fabian.

Tore: 1:0 Asad Omar (7.), 1:1 Hahnsch (27. Foulelfmeter), 2:1 Fricke (50.), 2:2 Fichtner (52.), 3:2 Jamil Omar (83.).

Arminia Vechelde – SV Herta Equord 3:1 (1:0). Mit der Leistung seiner Mannschaft war Arminen-Trainer Thomas Mühl hochzufrieden: „Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gab es im zweiten Abschnitt ein Spiel nur in Richtung Gäste-Tor. Dabei traf Jonas Winkler noch den Equorder Torpfosten.“ Als dreifacher Torschütze zeichnete sich Torjäger Dennis Bertram aus.

Tore: 1:0, 2:0. 3:1 Bertram (15., 46., 79. Foulelfmeter), 2:1 Kevin Hilbig.

SV Falke Rosenthal – SV Bosporus Peine 0:2 (0:1). „Wir haben viel investiert und wurden nicht belohnt. Fußball kann so grausam sein“, stellte Falke-Trainer Markus Puschmann fest. Er sah seine Mannschaft über weite Strecken im Vorteil. Zahlreiche Chancen wurden herausgespielt, aber nicht genutzt. Zwei der Gäste-Tore fielen nach Standardsituationen.

Tore: 0:1, 0:3 Bacaksiz (1., 71.), 0:2 Evci (49.).

TSV Bildung Peine – TSV Sonnenberg 4:0 (3:0). „In der ersten Halbzeit zeigte unsere Mannschaft die bisher stärkste Saisonleistung. Herrliche Kombinationen, gelungene Doppelpässe viel Tempo und dabei drei Treffer erzielt“, schwärmte Bildung-Fußballobmann Thomas Gawlista.

In der zweiten Hälfte verflachte die Partie, weil die Gäste sich einmauerten und der Spitzenreiter nicht mehr so zielstrebig agierte.

Tore : 1:0 Celiktir (12.), 2:0, 4:0 Querfurth (12., 75.). 3:0 Happe (41.).

Teutonia Groß Lafferde – MTV Wedtlenstedt 0:2 (0:1). Einen verdienten Sieg bescheinigte Teutonen-Vorsitzender Olaf Pickhardt den abstiegsbedrohten Gästen. „Der MTV hat um jeden Ball gekämpft. Aus einer sicheren Deckung heraus wurden einige gut angelegte Konter gefahren. Wir waren zwar feldüberlegen, haben es aber nicht geschafft, Wedtlenstedt unter Druck zu setzen. Hundertprozentige Torchancen gab es für uns auch nicht“, berichtete Pickhardt.

Tore: 0:1 Behrens (45. Foulelfmeter), 0:2 Heil (87.).

ge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.