Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Gesundheitssport hält auch Klubs gesund

Kreissportbund Gesundheitssport hält auch Klubs gesund

Von Thai-Bo bis Stuhlgymnastik: Der Kreissportbund hat gestern sein Aus- und Fortbildungsangebot für das kommende Jahr vorgestellt. Einen Schwerpunkt wird das Thema Gesundheitssport einnehmen.

„Nur wer sich aktuellen Trends anpasst, kann etwas verändern“, betont Ralf Klemm. Der 50-Jährige ist Sportlehrkraft des Kreissportbunds und hat zusammen mit der Geschäftsstelle das Programm erstellt. 25 Kurse richten sich an Übungsleiter zur Aus- und Weiterbildung. 18 Qualifix-Angebote sollen den Vereinsvorständen Hilfe geben, wenn es etwa um Fragen zum Arbeitsrecht oder Steuern geht, oder wie die Klubs Gesundheitssport-Angebote in ihrem Verein aufbauen können.

„Nur etwa zehn Prozent aller Vereine bieten derzeit Gesundheitssport an. Das ist uns noch zu wenig“, sagt Klemm und verweist auf das verschenkte Potenzial an Mitgliedern. Denn: Die Nachfrage nach Rückengymnastik oder Nordic Walking ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen, während das Interesse am Wettkampfsport eher rückläufig ist. Nicht nur Alt-Herren-Fußballer bekommen das zu spüren und müssen Teams abmelden. Die über 50-Jährigen wollen gezielt mit auf sie zurecht geschnittenen Fitness-Angeboten gesund altern.

Kinder in Bewegung bringen

Sehr fit ist der Kreissportbund Peine beim Sportabzeichen. Dort liefern die Peiner landesweit seit Jahren mit die meisten „Fitness-Orden des kleinen Mannes“ (Klemm) ab. Doch der KSB ist ehrgeizig. „Wir wollen wieder mal den Albert-Lepa-Preis gewinnen“, unterstreicht Klemm. Den gibt es für den Sportbund im Land, der die meisten Abzeichen im Verhältnis zur Einwohnerzahl aufbieten kann. „An den Schulen im Kreis klappt die Abnahme schon hervorragend. Aber wir wünschen uns noch mehr Vereine, die eine gemeinsame Abnahme des Sportabzeichens anbieten“, sagt Klemm und verweist auf den 5. Juni des kommenden Jahres. Dort bietet der Kreissportbund den Peinern nicht nur an zentraler Stelle die Möglichkeit, beim Laufen, Werfen und Springen die Bedingungen fürs Sportabzeichen zu erfüllen. Er bildet Interessierte auch zu Sportabzeichen-Abnehmern aus.

Von Fördergeldern profitieren

Auf Zeiten und Weiten kommt es bei Kindergarten-Kindern noch nicht an. Unter das Motto „Lernen braucht Bewegung“ hat das Landes-Kultusministerium eine gemeinsame Aktion mit dem Landessportbund gestellt, an der sich auch die Peiner beteiligen. Ziel ist es, dem Bewegungsmangel von Kindern entgegen zu wirken. Der Kreissportbund möchte seine Kurse „Walderlebnispädagogik“ und „Bewegung und Entspannung für Kinder“ gezielt Erziehern aus Kindertagesstätten anbieten.

Die Kursleiter des Kreissportbundes haben im vergangenen Jahr fast 800 Teilnehmer weitergebildet. „Das Angebot wurde sehr gut angenommen. Wir hatten eine etwa zehnprozentige Steigerung“, sagt Klemm. Diese Zunahme erhofft er auch für das kommende Jahr.

Dietmar Domanski, stellvertretender Vorsitzender des Kreissportbundes mit den Themenschwerpunkten Sportentwicklung und -bildung lobt die hohe Qualität des Angebots. „Unser Ziel ist es auch, soziale Werte in der Gesellschaft zu fördern, zu unterstreichen und herauszustellen“, betont er. Deshalb möchte der KSB auch im kommenden Jahr wieder Migranten und Jugendliche mit Migrationshintergrund zu Übungsleitern ausbilden. Kostenlos, aber nicht umsonst. Sie sollen das Erlernte in ihre Vereine einbringen und vielleicht noch eine weitere Lizenz draufsatteln. Dann würden die Klubs nämlich doppelt profitieren und sogar Fördergelder vom Landessportbund erhalten.

Anmeldungen für alle Kurse nimmt Ralf Klemm unter Telefon 05171/2979202 sowie per E-Mail rklemm@ksb-peine.de entgegen. Weitere Infos unter www.ksb-peine.de

Christian Meyer

Service

Kurs-Angebote für Übungsleiter

Kontratänze: 30. Januar, Referent: Walburga Wetzel.
Tanzzirkel: 30. Januar, Referent: Walburga Wetzel.
Soziales Lernen im Sport: 12./13. Februar, Referent: Uwe Rosner.
Spielekiste: 20. März, Referent: Heelje Ahlborn.
Grundlehrgang ÜL C: 22. bis 25. März, Referent: AB Team.
Moderner Tanz: 27. März, Referent: Nicole Naatz.
Aufbaulehrgang ÜL C Teil I: 29. bis 31.März, Referent: AB Team.
Bewegungsspiele 50 plus: 10. April, Referent: Heelje Ahlborn.
Walking/Laufen: 17. April, Referent: Roth/Sukopp.
Aufbaulehrgang ÜL C Teil II: 24. April, Referent: AVB Team.
Walderlebnispädagogik: 8. Mai, Referent: noch unklar.
Stuhlgymnastik 50 plus: 8. Mai, Referent: Walburga Wetzel.
Denken & Bewegen: 29.Mai, Referent: Doris Lehmann.
Thai-Bo: 29. Mai, Referent: Kathrin Beck.
Sportabzeichen: 5. Juni, Referent: Ralf Klemm.
Gymnastik Handgeräte: 21. August, Referent: Heelje Ahlborn.
Bewegung & Entspannung für Kinder: 11. September, Referent: Dunja Hauchstein.
Tanzen ab 50: 9. Oktober, Referent: Walburga Wetzel.
Basislehrgang ÜL B: 11. bis 13. Oktober, Referent: AB Team.
Aufbaulehrgang ÜL B: 18. bis 21. Oktober, Referent: AB Team.
Abschlusslehrgang ÜL B: 23. Oktober, Referent: AB Team.
Abschlusslehrgang ÜL B: 30. Oktober, Referent: AB Team.
Feldenkrais: 6. November, Referent: M. Schwichtenberg.
Yoga-Kraft/Flexibilität: 6. November, Referent: M. Schwichtenberg.
Sport interkulturell: 5. bis 7. November, Referent: Ahlborn/Klemm.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional