Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Ganztagsschulen: Zuschüsse für Essen und Personal

Gemeinde Vechelde Ganztagsschulen: Zuschüsse für Essen und Personal

Mit gut 20 000 Euro im Jahr will die Gemeinde Vechelde künftig ihre Ganztagsgrundschulen in Vechelde und Vallstedt finanziell unterstützen. Davon sind 15 000 Euro für die Nachmittagsbetreuung und 5000 Euro für die Bezuschussung von Mittagessen vorgesehen.

Vechelde. Für beide Posten gab’ gestern Abend im Schulausschuss eine Beschlussempfehlung. Hintergrund: Da es für die Nachmittagsbetreuung an den Schulen in Vechelde und Vallstedt deutlich mehr Anmeldungen gab als erwartet und nicht ausreichend Personal zu vertretbaren Konditionen gefunden werden konnte, gestaltet es sich nun offenbar schwierig, Arbeitsgruppenangebote einzurichten – vor allem aber zu finanzieren. Die Leiterinnen der Grundschulen bemängelten deshalb auch die „zu geringe Budgetausstattung durch das Land Niedersachsen“.

Sollte es für die Schulen bei gleichbleibender Schülerzahl im Ganztagsbetrieb weiterhin nicht möglich sein, geeignetes Personal zu finden, müsste möglicherweise eine Sozialauswahl getroffen oder ein Losverfahren eingeführt werden, hieß es.

Die Kosten für 17,5 Wochenstunden an der Grundschule Vechelde belaufen sich auf 17 000 Euro, für die neun Stunden in Vallstedt müssten knapp 9000 Euro aufgebracht werden. Abzüglich der zur Verfügung stehenden 11 000 Euro aus dem Schul-Budget blieben 15 000 Euro für die Gemeinde.

Für 25 Schüler aus Hartz-IV-Familien an den Schulen in Vallstedt und Vechelde zahlt die Gemeinde künftig einen jährlichen Essenszuschuss in Höhe von 5200 Euro, so dass ein Eigenanteil für die Eltern in Höhe von 1 Euro übrig bleibt.

Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD) berichtete, dass an der Grundschule Wedtlenstedt vorerst kein Nachmittagsangebot geplant sei. Dennoch sollen die Eltern in nächster Zeit dazu befragt werden.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel