Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
GW kassiert drei Tore in sechs Minuten

Fußball-Bezirksoberliga GW kassiert drei Tore in sechs Minuten

Auf dem Kunstrasen-Platz von Dostluk Spor Osterode kassierte Fußball-Bezirksoberligist Grün-Weiß Vallstedt eine empfindliche Niederlage. Sechs Minuten Vallstedter Tiefschlaf reichten den Platzherren, um das Spiel zu entscheiden. Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse ausgefallen ist hingegen das Heimspiel des VfB Peine gegen den Tabellenvierten RSV Göttingen.

Dostluk Spor Osterode – GW Vallstedt 5:0 (1:0). Die Vallstedter hatten sich soviel vorgenommen, unter der Woche extra auf dem Kunstrasen von GA Gebhardshagen trainiert. Am Ende standen die Vallstedter aber erneut mit leeren Händen dar.

Bis zur Pause sah es allerdings noch nicht nach einer Niederlage aus. Die Gäste spielten auf dem ungewohnten Untergrund gut mit und hatten ihre Chancen. Es haperte aber erneut beim Abschluss. Andreas Peters, Marcel Müller, Tobias Schmidt und Pascal Üstün scheiterten allesamt. Der Vallstedter Torschützenkönig Üstün jedoch nur ganz knapp.

Die Gastgeber glänzten dagegen mit Effizienz. Sie nutzten ihre einzige klare Torchance in Halbzeit eins konsequent und führten zur Pause mit 1:0. Sehr zum Ärger von GW-Trainer Assem Leila: „Wir haben vor der Pause anständig gespielt, taktisch gut gestanden. Die Osteroder hatten bis auf die eine Torchance nichts vorzuweisen“, betonte er.

Nach Wiederbeginn dauerte es nur eine Viertelstunde, bis das Unheil über die Gäste hereinbrach. Innerhalb von sechs Minuten schlug es drei Mal im Vallstedter Tor ein. „Danach hatten wir gegen eine technisch und läuferisch überlegene Mannschaft keine Chance mehr“, betonte Leila, der mit einem derartigen Einbruch so nicht gerechnet hatte. Die Niedergeschlagenheit war bei ihm entsprechend groß. „Wir haben das voraussichtlich letzte Spiel vor der Weihnachtspause restlos in den Sand gesetzt. An den weiteren Verlauf der Rückrunde verschwende ich noch keinen Gedanken. Im Moment ist die Enttäuschung einfach nur riesengroß.“

GW Vallstedt: Oehmigen – Schindelar, Spyra, Müller – Leibham, Schindzielorz, Schmidt, Meyer (64. Germer), Peters – Üstün, Friedrichs (55. Rudi).

Tore: 1:0 (35.), 2:0 (60.), 3:0 (63.), 4:0 (65.), 5:0 (84.).

ua

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional