Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
GW behauptet den zweiten Platz

Volleyball-Regionalliga GW behauptet den zweiten Platz

Den zweiten Tabellenplatz behauptet haben die Regionalliga-Volleyballer aus Vallstedt. Denn sie gewannen beim abstiegsgefährdeten ASC Göttingen mit 3:2. Das brachte zwei Tabellenpunkte. Drei hätten es aber bei mehr Konstanz sein können, meint Spieler Arno Ringleb.

Voriger Artikel
Zum DM-Titel gratuliert sogar die Olympia-Siegerin
Nächster Artikel
Zu unstrukturiert: MTV II unterliegt der SG II mit 24:27

Der SV GW Vallstedt (hinten) setzte sich in Göttingen mit 3:2 durch und bleibt damit weiterhin Tabellenzweiter.

Quelle: Ralf Büchler

Göttingen. Den zweiten Tabellenplatz behauptet haben die Regionalliga-Volleyballer aus Vallstedt. Denn sie setzten sich beim abstiegsgefährdeten ASC Göttingen mit 3:2 durch.

ASC 46 Göttingen – Grün-Weiß Vallstedt 2:3 (21:25, 23:25, 25:21, 25:17, 10:15). „Das Ergebnis hat für gemischte Gefühle gesorgt“, erklärte GW-Spieler Arno Ringleb. Zwar habe sein Team gewonnen, „aber es fühlte sich nicht an wie ein Sieg, da wir zwei Sätze völlig unnötig verloren haben“, erläuterte Ringleb, dessen Mannschaft gut in die Partie gestartet war. „In der Offensive haben wir uns durchgesetzt, zudem waren unsere Blockreihen stark. Auch die Annahme war in Ordnung, so dass die ersten beiden Sätze auch verdient an uns gingen“, berichtete er.

Vom dritten Durchgang an sei jedoch der Wurm drin gewesen. „Immer häufiger fand Göttingen Lücken in unserem Block, kratzte fast jeden Ball hoch, und auch der Block wurde immer stärker“, sagte Ringleb. „Wir dagegen haben in dieser Phase ziemlich einfallslos gespielt.“

Entsprechend gelang es dem Gastgeber auch, zum 2:2 auszugleichen. „Das hat uns schon ein wenig frustriert.“ Von dieser Gemütslage war jedoch im anschließenden Tie-Break nichts zu spüren, dominierten die Vallstedter doch die Verlängerung eindeutig. „Wir haben den fünften Satz souverän runtergespielt und ihn auch völlig verdient gewonnen – drei Punkte wären uns allerdings lieber gewesen“, konstatierte Ringleb.

Am Ende indes überwog die Freude bei den Vallstedtern. „Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein. Und dass wir als Aufsteiger bereits so viele Punkte auf dem Konto haben, macht uns stolz.“

Von Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.