Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Fritsch kommt noch in Schwung

Bogensport Fritsch kommt noch in Schwung

Sie machten es spannend – in doppeltem Sinn: 60 Pfeile auf eine in 18 Metern Entfernung aufgestellte Scheibe haben die 100 Teilnehmer an den Kreismeisterschaften der Bogensportler in Woltwiesche geschossen. Diese Distanz überbrückten sie mit drei unterschiedlichen Bögen. Die meisten spannten den olympischen Recurvebogen, gefolgt von den Compound- und Blankbogenschützen.

Voriger Artikel
Stadt verlängert die Platzsperre
Nächster Artikel
Jahn gibt Sieg aus der Hand

Konzentiert spannen die Teilnehmer ihre Bögen in der Woltwiescher Halle.

Quelle: bt

Für das höchste Ergebnis der zweitägigen Veranstaltung sorgte mit Jörg-Willi Fritsch ein Compoundbogenschütze. „Ich komme nicht so recht in Schwung wegen der schwierigen Lichtverhältnisse“, hatte er sich zwar anfangs geärgert, aber am Ende siegte der Clauener Altersklassensportler doch noch mit 544 Ringen knapp vor seinen Teamkollegen Willi Köller und Peter Brinkmann, die 538 und 527 Ringe erreichten.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Mit dem olympischen Recurvebogen lieferten sich erwartungsgemäß die Clauener Gerhard Gefäller und Michael Schönbach ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Bis zur Hälfte des Wettkampfes lag zwar mit Thomas Rogge (SV Telgte) ein ganz anderer Schütze in Führung. Am Ende hatte Gefäller mit 542 Ringen die Nase vorn vor Schönbach (533) und Rogge (529). Ebenfalls spannend ging es bei den Damen zu: Kerstin Koch (KKS Edemissen) setzte sich mit 524 Ringen vor Claudia Brömer an die Spitze. Die Clauenerin kam auf 518 Ringe. Platz drei ging an Andrea Machardt (Clauen) mit 498 Zähler.

Stark besetzt war die Altersklasse, in der Stefan Lenz (Edemissen) mit 531 Ringen siegte. Rang zwei ging an Roland Kornweih (Telgte) mit 524, und Dritter wurde Knut Fritsche (Clauen) mit 507 Ringen. Bei den Damen erzielte Meike Gottwald (Clauen) mit 528 Ringen ein gutes Ergebnis. Sie siegte vor ihren Teamkolleginnen Anja Heise (353) und Yvonne Fritsche (198).
Bei den Senioren war Reinhard Gornetzki (MTV Duttenstedt) mit 526 Ringen nicht zu schlagen. Er verwies Heinz Möller (Edemissen) mit 431 Ringen und Franz Leinemann (Clauen) mit 411 Ringen auf die Plätze.

Erneut stark besetzt waren die Teilnehmerfelder bei den Nachwuchsschützen. Bei den A-Schülern sorgte Jonas Wilke (Edemissen) mit 534 Ringen für ein gutes Ergebnis. Er siegte vor Phillip Tollnik (SG Vöhrum), der 521 Ringe erreichte. Dritter wurde Marcel Janeczko (Pfeil Broistedt) mit 496 Ringen. Bei den gleichaltrigen weiblichen Startern ging der Spitzenplatz an die Clauenerin Romy Gefäller (493), die vor ihrer Teamkollegin Friederike Heise (425) und Isabell Seifert (Edemissen), die auf 378 Ringe kam, siegte.

Auch ohne Visier hohe Ringzahlen

Spannend ging es auch in der Jugendklasse zu, in der Markus Losse (Clauen) mit 506 Ringen siegte. Rang zwei ging an Marius Bertram (Edemissen) mit 500 Ringen vor Axel Damitz (Clauen) mit 480 Ringen.
Bei der weiblichen Jugend war Nadine Weber (Telgte) mit 521 Ringen nicht zu schlagen.
Ohne Visier mussten die Blankbogenschützen auskommen, die trotzdem auf hohe Ringzahlen kamen. In der Schützenklasse war Paul Schuster (Vöhrum) mit 441 Ringen nicht zu schlagen. Er setzte sich vor seinem Teamkollegen Werner Behnke durch.

Hartmut Butt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.