Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Flotte Neun im Endspurt

Kegeln Flotte Neun im Endspurt

In Hamburg steigt für die Bundesliga-Keglerinnen der Peiner Flotten Neun der Endspurt im Kampf um eine vordere Platzierung in ihrer elften Saison im Oberhaus der Bohlekeglerinnen.

In der Barmbeker Kegelsporthalle stehen am Sonntag zwei vermeintlich leichte Aufgaben auf dem Programm. Nach dem aktuellen Tabellenstand kämpfen die Gegner Carat Bremen (4:14) und BWI Delmenhorst (3:15) um den Kassenerhalt. Dagegen rangieren die Peinerinnen mit 15:3 Punkten gleichauf mit dem Deutschen Meister Fortuna Rendsburg in Schlagweite knapp hinter der führenden SG Bremerhaven (17:1).

Auf die leichte Schulter nehmen wollen die Peinerinnen die Partien aber nicht. Denn die Eigenheiten der Bahnen können auch einem guten Team kurzzeitig Probleme bereiten, und ein Gegner, der um den Klassenerhalt spielt, kann immer gefährlich werden. Aber: „Unser Spielerpotenzial ist groß und gleichmäßig besetzt.

Wir können auf unvorhergesehene Bahn- und Gassenprobleme sehr flexibel reagieren. Das macht uns stark“, betont Peines Spielerin Gabi Beckmann. Hinzu kommt, dass die Peiner Acht vom souveränen Coach-Duo Gröne/Christiansen begleitet wird.

Die Delmenhorster sehen sich in der Außenseiterrolle. Team-Chefin Karin Hilgemeier: „Uns war von Beginn der Saison an klar, dass wir gegen den Abstieg kämpfen. Aber noch ist alles drin, gegen Peine eher wenig, aber im Spiel gegen Hannover wollen wir punkten.“

Peines Bilanz gegen Bremen ist nach zehn Partien ausgeglichen. Für Carat schätzt Karin Thoden ein: „Nach viel Pech und knappen Niederlagen rangieren wir jetzt da, wo wir nicht hingehören.“

hst

Voriger Artikel
Nächster Artikel