Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Florian Busse und Lea Marie Guntermann verteidigen ihre Titel

Schwimmen, Kreissprint-Meisterschaften im P3: Florian Busse und Lea Marie Guntermann verteidigen ihre Titel

Auch in neuer Umgebung war er nicht zu schlagen: Denn bei den erstmals im Hallenbad P3 absolvierten Kreissprint-Meisterschaften erschwamm sich Florian Busse (PSV Peine, Jahrgang 1996) in der offenen Klasse der Männer im Mehrkampf 1871 Punkte und verteidigte damit seinen Titel.

Voriger Artikel
Kurioser Satz: VSG dreht 13:21-Rückstand
Nächster Artikel
Starke Defensive: Arminia gewinnt mit 54:50

Florian Busse (PSV Peine) gewann bei den Kreissprint-Meisterschaften erneut die offene Wertung bei den Männern.

Quelle: Verein

Kreis Peine.

Zudem holte der gastgebende PSV noch weitere zahlreiche Titel. Unter anderem bei den Frauen, bei denen sich auch die Vorjahresgewinnerin durchsetzte: Lea Marie Guntermann (Jhg. 1997) siegte mit 1309 Zählern vor Rieke Hansen (Jhg. 2002/1278/beide PSV). Bronze und Platz vier holte Anker Gadenstedt: Melina Reichelt (Jhg. 2002) sicherte sich 1137, Cara Strube (Jhg. 2001) 1058 Zähler.

Ebenfalls erfolgreich war der PSV Peine bei den Staffeln über 4x100 Meter Freistil. Im Frauen-Wettbewerb benötigten Franziska Schindler, Rieke Hansen, Jana Selina Weindock und Sara Grobe nur 5:03,45 Minuten und sicherten sich damit unangefochten den Kreistitel. Silber holten die Gadenstedterinnen Melina Reichelt, Luzie Scharbatke, Fiona Reichelt und Cara Strube (Gadenstedt (5:11,13 min), gefolgt vom PSV II (Jana Siebert, Christina Busse, Larissa Jüttner und Lea Marie Guntermann/5:24,43 min).

Und auch bei den Männern triumphierte der PSV. „Wie erwartet hat sich unsere erste Mannschaft deutlich von der Konkurrenz abgesetzt“, erklärte PSV-Vorsitzender Helmut Döhne und verwies darauf, dass Aaron Friedrich, Simon Friedrich, Nils Möhwald und Florian Busse die Strecke in nur 4:05,72 Minuten absolvierten – der Vorsprung betrug am Ende mehr als eine halbe Minute. Zweiter wurde der MTV Vechelde mit Vincent Häberlä, Ole Schumacher, Phil Kluske und Vincent Pursche (4:36,09 min). Bronze gab es für den PSV II mit Malte Kern, Paul Coblenz, Paul Keßler und Chris Schwarznecker (4:53,02 min).

Entsprechend fiel das Fazit aus. „Ich bin sehr zufrieden, da es viele gute Leistungen gab“, erklärte Helmut Döhne.

Die jeweiligen Kreisjahrgangsmeister sind dem Wettkampfprotokoll (unter www.peiner-schwimmverein.de) zu entnehmen. Am Start waren PSV Peine (47 Teilnehmer), MTV Vechelde (9), TSV Mehrum (14) sowie Anker Gadenstedt (15).

Von Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Peine
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.