Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Florian Busse steuert Vereinsrekorde zu Team-Bronze bei
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Florian Busse steuert Vereinsrekorde zu Team-Bronze bei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 12.03.2018
Die Herren-Mannschaft des Peiner Schwimmvereins freute sich über Bronze beim Mannschaftswettbewerb der Bezirksliga. Quelle: Verein
Anzeige
Göttingen

Mehreren persönlichen Bestzeiten und zwei Vereinsrekorden sei Dank: Die Männer-Mannschaft des Peiner Schwimmvereins kämpfte sich beim Bezirksentscheid des Deutschen Mannschaftswettbewerbs zu Bronze. Eine Statistik führten die Peiner sogar an: Mit 47 Jahren war Wolfgang Weindock der mit großem Abstand älteste Teilnehmer in Göttingen.

Mit 2182 Punkten erzielte Florian Busse die meisten Punkte für die Peiner Mannschaft. Beim Mannschaftswettbewerb wird das Gesamtergebnis der 13 Einzelstrecken zusammengezählt. Maximal vier Strecken darf ein Starter schwimmen. Und Florian Busse gewann seine vier Strecken (100 m und 200 m Schmetterling, 100 m Brust und 100 m Freistil) sogar. Und wie! „Über 100 Meter Schmetterling in 58,24 Sekunden und über 100 Meter Freistil in 55,21 Sekunden stellte er zwei Vereinsrekorde auf der 25-Meter-Bahn auf“, freute sich PSV-Pressewart Volker Busse.

Auch Hauke Hansen präsentierte sich bei seinen vier Läufen in guter Form und steuerte mit 1665 Punkten das zweitbeste Peiner Einzelergebnis zum Gesamtergebnis des PSV bei. Er gewann zwei Läufe, zweimal wurde er Zweiter.

Ebenfalls über vier Strecken ging Aaron Friedrich in Göttingen ins Wasser und konnte durch eine starke Leistung 1501 Punkte erreichen. Über 50 und 100 Meter Freistil erzielte er persönliche Bestzeiten.

Formstark präsentierte sich auch Chris Schwarznecker. Er gewann seinen Lauf über die 200 Meter Schmetterling in persönlicher Bestzeit (2:52,70 Minuten) und erzielte 807 Punkte aus drei Starts.

Die besondere Anerkennung des Teams erhielt Wolfgang Weindock, der mit 47 Jahren der mit großem Abstand ältester Teilnehmer an den Mannschaftsmeisterschaften in Göttingen war. Er konnte das Herrenteam mit zwei Starts über 200 Meter Freistil und 200 Meter Lagen unterstützen.

Jan Heringslake und Paul Coblenz, die von Betreuerin Jana Siebert beide für die 400-und die 1500-Meter-Strecke nominiert wurden, waren die Schwimmer mit den längsten Strecken. Weitere Starter im Peiner Herrenteam waren Malte Kern und David Schell. Mit 8805 Punkten erkämpften die Peiner die Bronzemedaille im Vergleich der sechs Teams.

Auf Platz sechs von neun Mannschaften schwamm das Peiner Frauen-Team. PSV-Vorsitzender Helmut Döhne war schon vor Wettkampf-Beginn zufrieden. Denn: „Nachdem wir im letzten Jahr nur mit der Herrenmannschaft angetreten waren, freut es mich besonders, dass wir nun auch wieder eine Damenmannschaft stellen konnten!“ In guter Form zeigte sich Femke Hansen. Sie sammelte aus drei Strecken mit 1150 die meisten Punkte für ihre Mannschaft.

Lea Marie Guntermann erreichte mit 1125 Punkten das zweitbeste Ergebnis der Peiner. Ebenfalls über drei Strecken ging Rieke Hansen in Göttingen ins Wasser und erkämpfte durch eine starke Leistung 996 Punkte. Über 100 Meter Rücken schwamm sie in 1:18,03 Minuten zur persönlichen Bestzeit.

Stark präsentierte sich auch Louisa Paulin Guntermann. Sie schwamm über die 200 Meter Freistil persönliche Bestzeit (2:43,63 Minuten) und erzielte 947 Punkte aus drei Starts. Auch Amelie Lauer, Anna Larissa Brandes, Marlene Horrmann, Mavie Poersch und Franziska Schindler erzielten jeweils neue persönliche Bestzeiten.

Trainerin Jana Siebert komplettierte das Peiner Team, das insgesamt 7376 Punkte holte.

Von Redaktion

Ein bärenstarker Stephan Waltermann hat die Landesliga-Handballer der SG Zweidorf/Bortfeld mit zehn Toren zum zweiten Derbysieg in dieser Saison gegen die HSG Nord Edemissen geführt. Durch den 30:25-Erfolg bleibt die Riege von Trainer Michael Nechanitzky schärfster Verfolger von Spitzenreiter MTV Groß Lafferde.

12.03.2018

Noch drei Spiele hat der VfB/SC Peine in der 2. Badmintonliga diese Saison zu bestreiten. Das erste wird Sonntag in Hamburg ausgetragen. „Wenn wir dort mindestens einen Punkt holen, würden wir einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen“, sagt Trainer Heiner Brandes.

11.03.2018

Spielen Edemissens Landesliga-Handballer im Titelkampf erneut das Zünglein an der Waage? Diese Frage dürfte beim morgigen Kreisderby beantwortet werden, in dem die besagte HSG Nord (Tabellenvierter) beim Aufstiegsaspiranten Zweidorf/Bortfeld (Dritter) antritt. Die SG will unbedingt punkten, um Spitzenreiter Lafferde auf den Fersen zu bleiben.

09.03.2018
Anzeige