Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Sport Regional Fix-Sieg folgt Krimi-Sieg: Ölsburg atmet auf
Sportbuzzer Sportmix Sport Regional Fix-Sieg folgt Krimi-Sieg: Ölsburg atmet auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 11.03.2018
Nach ihrer Schulter-Verletzung wieder dabei: Katja Rapp gewann mit Ölsburg die Kellerduelle gegen Torpedo Göttingen II und Duttenstedt. Quelle: Isabell Massel
Ölsburg

So schnell geht es in dieser verrückt-engen Liga: Vom Abstiegsrelegationsplatz waren die Tischtennis-Landesliga-Spielerinnen der SG Ölsburg in ihren Doppel-Spieltag gestartet – doch mit einem 8:0 Kantersieg gegen Torpedo Göttingen II und einem 8:6-Krimi-Erfolg im Derby gegen Duttenstedt befreite sich der Aufsteiger aus dem Keller und kletterte auf Platz vier. „Besser hätte es nicht für uns laufen können. Sicher vor der Relegation gegen den Abstieg sind wir allerdings noch nicht, da es im Mittelfeld der Tabelle sehr eng zugeht“, bilanzierte SG-Kapitän Astrid Manteufel.

Torpedo Göttingen II – SG Ölsburg 0:8 (5:24). In nur knapp 90 Minuten fegten die Ölsburgerinnen den Vorletzten von den Tischen. „Da Göttingen in der Tabelle unter uns steht, waren das sehr, sehr wichtige Punkte gegen den Abstieg“, freute sich SG-Kapitänin Astrid Manteufel. Nur ein einziges Fünfsatz-Spiel ließ die SG bei ihrem Kantersieg zu. Nina Fischer und Dagmar Oppermann drehten einen 0:2-Rückstand im Doppel mit einem furiosen Endspurt. Denn im fünften Satz lagen sie auch schon 1:4 zurück. „Doch dann schafften sie das Kunststück, den Rückstand durch zehn Punkte in Folge in einen 11:4-Sieg zu wandeln“, lobte Teamkollegin Astrid Manteufel, der abermals zwei Einzel-Revanchen für Niederlagen im Hinspiel gelangen. Das hatte die SG zwar auch gewonnen, beim 8:5 ging es aber deutlich enger zu.

Entsprechend zufrieden war die SG-Kapitänin: „Auf einen Sieg hatten wir natürlich gehofft, dass wir aber nach knapp 90 Minuten schon die Rückfahrt antreten können, damit hatten wir nicht gerechnet.“

Spiele: Nora Kopp/Karolin OetkenNina Fischer/Dagmar Oppermann 2:3, Andrea Franke/Viktoria KukeAstrid Manteufel/Katja Rapp 0:3, KoppManteufel 1:3, OetkenFischer 0:3, FrankeRapp 1:3, KukeOppermann 0:3, KoppFischer 1:3, OetkenManteufel 0:3.

MTV Duttenstedt – SG Ölsburg 6:8 (23:30). Wieder so ein Krimi: Nach dem 7:7 im Hinspiel kämpfte sich die SG diesmal zum 8:6-Zitter-Erfolg. Als ausschlaggebend dafür sah SG-Kapitänin Astrid Manteufel den perfekten 2:0-Start in den Doppeln an. „Genau dieses 2:0 war es, das uns letztendlich den Sieg bescherte. Denn im Einzel war die Partie komplett ausgeglichen“, stellte die Nummer zwei der Ölsburgerinnen fest.

Das erste Einzel war gleich das spannendste. Astrid Manteufel und Duttenstedts Spitzenspielerin Birgit Gelhard lieferten sich einen Fünfsatz-Krimi. Mal wieder! „Als es in den Entscheidungssatz ging, haben wir in der Satzpause noch gescherzt und beschlossen, dass wir beim nächsten Mal gleich im fünften Satz beginnen“, verriet Manteufel nach ihrem Krimi-Erfolg nach 1:2-Satzrückstand. Mit drei Siegen war die SG-Kapitänin diesmal auch die erfolgreichste Spielerin des Derbys und baute ihre starke Rückrunden-Bilanz auf 10:2-Siege aus.

Die größte Überraschung der Partie war dagegen Duttenstedts Danuta Brennecke geglückt, die ihre frühere Teamkollegin und Ölsburger Spitzenspielerin Nina Fischer mit ihrem Tempo-Konter-Schuss-Spiel mit 3:1 bezwang. Zum Punkt reichte es für die ersatzgeschwächten Gastgeberinnen dennoch nicht. „Das war schade, denn wir verlieren sehr ungern 6:8“, betonte MTV-Kapitänin Birgit Gelhard. Geärgert habe sie sich mit ihrer Schwester Sabine vor allem über ihre unnötige Auftakt-Niederlage im Doppel. „Denn im zweiten Satz haben wir schon 8:1 geführt.“

Spiele: Birgit und Sabine GelhardNina Fischer/Dagmar Oppermann 1:3, Danuta Brennecke/Stefanie Piatek 0:3, B. GelhardManteufel 2:3, BrenneckeFischer 3:1, S. GelhardRapp 3:2, PiatekOppermann 0:3, B. GelhardFischer 3:2, BrenneckeManteufel 1:3, S. GelhardOppermann 3:1, B. GelhardFischer 3:2, BrenneckeManteufel 1:3, S. GelhardOppermann 3:1, PiatekRapp 0:3, S. GelhardFischer 1:3, B. GelhardOppermann 3:0, BrenneckeRapp 3:0, PiatekManteufel 0:3.

Von Christian Meyer

Führungswechsel in der Handball-Regionsliga der Frauen: Mit einem 21:15 im Topspiel gegen Langelsheim eroberte die HSV Vechelde-Woltorf die Tabellenspitze. Für den MTV Peine II hingegen wird die Luft im Tabellenkeller nach dem 14:17 in Bad Harzburg immer dünner. Auch Bildung Peine verlor.

11.03.2018

Trotz arger personeller Probleme feierten die Regionsoberliga-Handballerinnern der SG Zweidorf/Bortfeld II einen Sieg. Der Spitzenreiter gewann bei der HG Elm mit 18:15. Die SG Adenstedt erlitt hingegen einen Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt, unterlag sie doch Mitkonkurrent VfB Fallersleben.

11.03.2018

42 Tore! So oft wie beim Heimsieg gegen den MTV Hondelage hatten die Regionsoberliga-Handballer des MTV Groß Lafferde II in dieser Saison noch nicht getroffen. Großen Anteil daran hatte Simon Reinecke mit einer starken Leistung. Erst 16 Sekunden vor Abpfiff machte die SG Zweidorf/Bortfeld II ihren 23:22-Erfolg bei der MSG Nordharz klar.

11.03.2018