Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Fans und Schiri bringen Vöhrum aus dem Takt

Tischtennis-Bezirksoberliga Fans und Schiri bringen Vöhrum aus dem Takt

Das tat weh: Vöhrums Tischtennis-Spielerinnen haben in der Bezirksoberliga die Rettung verpasst. Im entscheidenden Spiel um den Relegationsplatz verlor die Arminia nach 4:1-Führung noch 4:8. Die Niederlage machte Vöhrums Spielerin Sandra Lux auch am unsportlichen Verhalten des Gastgebers fest.

Voriger Artikel
Erich-Brüder lassen Edemissen weiter hoffen
Nächster Artikel
Es ist zum Heulen: Abstieg für TSV-Werwölfe

Ärgerte sich über das Verhalten des SV Sandkamps II im Duell um den Relegationsplatz: Vöhrums Sandra Lux.

Quelle: im

SV Sandkamp II - TSV Arminia Vöhrum 8:4 (28:15). Für beide Mannschaften stand viel auf dem Spiel, ging es doch um die letzte Chance noch den Relegationsplatz zu erreichen und doch noch den Klassenerhalt zu erkämpfen. Sandkamp hätte dafür aufgrund des besseren Spielverhältnisses bereits ein Unentschieden gereicht. Vöhrum hingegen musste gewinnen. Und danach sah es zunächst sogar aus. Iris Kreuzkam und Inga Müller gewannen ihren Fünfsatz-Krimi im Doppel. Kreuzkam, Sandra Lux und Inga Müller spielten mit klaren Einzelsiegen eine zwischenzeitliche 4:1-Führung heraus. Susanne Bühnemann hatte Pech und verlor trotz starker Gegenwehr ihr Einzel gegen Anja Voigt mit 11:13 im fünften Satz. In dieser spannenden Partie sei die Stimmung bei den rund 30 Zuschauern des SV gekippt, „sie fingen an, uns zu provozieren und unfair zu klatschen, um uns aus dem Rhythmus zu bringen“, kritisierte Sandra Lux. Zum negativen Höhepunkt sei es in einem ihrer Spiele gekommen. „Der Zähler und Schiedsrichter, ein Spieler einer Herrenmannschaft vom SV Sandkamp, akzeptierte eine korrekte Angabe von mir nicht und drohte, das Spiel abzubrechen und für Sandkamp zu werten“, erläuterte Lux. Die aufgebrachten Vöhrumerinnen diskutierten über diese ihrer Ansicht nach regelwidrige Entscheidung. „Wir waren völlig aus dem Takt“, ärgerte sich Lux, die mit ihrem Team sogar erwägte, das Spiel mit einem entsprechendem Hinweis auf dem Spielformular abzubrechen. Dazu kam es aber nicht, die Vöhrumerinnen wollten aus eigener Kraft zumindest noch ein Unentschieden schaffen. Dieses Vorhaben scheiterte jedoch und die Arminia kehrt nach einem Jahr wieder in die Bezirksliga zurück.

Spiele: Jennifer Busch/Svenja Keitel - Iris Kreuzkam/Inga Müller 2:3, Kerstin Trappe/Anja Voigt - Sandra Lux/Susanne Bühnemann 3:0, Trappe - Kreuzkam 1:3, Busch - Lux 1:3, Voigt - Bühnemann 3:2, Keitel - Müller 0:3, Trappe - Lux 3:0, Busch - Kreuzkam 3:0, Voigt - Müller 3:0, Keitel - Bühnemann 3:1, Voigt - Lux 3:0, Trappe - Müller 3:0.

rd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.