Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Europameisterin sieht Final-Krimi: Lafferdes Mädchen jubeln

Grundschul-Fußballturniere Europameisterin sieht Final-Krimi: Lafferdes Mädchen jubeln

Die Fußball-Mädchen der Grundschule Groß Lafferde haben die Nerven behalten. Im Achtmeter-Schießen entschieden sie das Kreisfinale des Grundschul-Wettkampfs in Lengede.

Voriger Artikel
Mutig geturnt, stolz auf den Pokal
Nächster Artikel
Simon jetzt schon SV-Coach

Das beste Jungenteam: Die Grundschule Schmedenstedt-Woltorf gewann den Peiner Vergleich beim Turnier in Adenstedt.

Quelle: privat

Knapp mit 2:3 verlor die Grundschule Vöhrum das Finale. Beide Teams waren zuvor ohne Niederlage regelrecht ins Endspiel spaziert. Den dritten Platz sicherte sich die Grundschule Edemissen. Doch als Gewinner fühlten sich alle Spielerinnen der acht Schulmannschaften. Grund: Fußball-Europameisterin und WM-Botschafterin Britta Carlson vom VfL Wolfsburg besuchte das Turnier.

„Bei der Siegerehrung hat sie allen Mädchen per Handschlag gratuliert“, lobte der Schulfußball-Referent des Fußball-Kreisverbandes, Harald Alpers. Und nicht nur das: Carlson verteilte Autogrammkarten und unterschrieb, wenn gewünscht, auch auf Armen und T-Shirts der Schülerinnen. „Die Mädchen waren begeistert“, sagte Alpers, der dem prominenten Gast für den Besuch mit einen Blumenstrauß in den VfL-Farben Grün und Weiß dankte.

Über Präsente durften sich auch die Nachwuchsfußballerinnen freuen: Sie bekamen eine Urkunde, für jede Mannschaft gab es einen Fußball und die Kreissieger erhielten eine Wanderplakette. Ein Lob sprach Alpers dem SV Lengede für die Herrichtung des Platzes und den Eltern der Grundschule Lengede für das Verpflegungsangebot aus.

Beim Jungenturnier für die kleineren Grundschulen jubelte am Ende die Grundschule Schmedenstedt-Woltorf. Vor rund 100 Zuschauern in Adenstedt setzte sich die Mannschaft im Finale gegen die Grundschule Abbensen mit 2:1 durch.Beide Teams hatten zuvor ihre Sechsergruppen gewonnen. In den Platzierungsspielen schaffte es die Grundschule Rosenthal/Schwicheldt auf den dritten Rang. Alpers hob die Fairness aller Teams hervor: „Die Schiedsrichter des Fußball-Kreisverbands hatten keine Mühe mit den Spielen.“ Gestärkt ins Turnier gingen die Kinder auch dank eines gesunden Frühstücks, das der Förderverein der Grundschule Adenstedt zubereitet hatte.

cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
Die besten Wettquoten für die Bundesliga gibt es bei SmartBets.